3. Saarbrücker Blues- & Rootsfestival in der Breite 63 in Saarbrücken

Von Kanada über die USA durch Europa bis in die Mongolei : Über den Atlantik und den europäischen Kontinent

Am 8. und 9. November steigt das „3. Saarbrücker Blues- & Roots-Festival“ in der Breite 63.

Zwei Bands, die die Musik aus den USA und Kanada spielen, aber ihren Wohnsitz und Wirkungskreis in Europa haben und damit musikalisch den Atlantik überspannen treten am Bluestag auf. Und der Folk-Weltmusiktag schlägt einen musikalischen Bogen über den europäischen Kontinent. Eine Gruppe aus dem äußersten Osten, der Mongolei, trifft auf eine aus Galicien. Das „3. Saarbrücker Blues- & Roots-Festival“ in der Breite 63 steht am 8. und 9. November unter dem Titel „Under The Rainbow“, also „Unter dem Regenbogen“. Damit wollen die Veranstalter einen neuen, zweijährigen Zyklus präsentieren, in dem sie die Windrose mit ihren vier Himmelsrichtungen musikalisch darstellen. Nach der West-Ost- folgt 2020 die Nord-Süd-Achse.

Am Freitag, ab 20 Uhr, spielen „Le Clou“ sowie „Sydney Ellis & Her Midnight Preachers“. Am Samstag, ab 20 Uhr, folgen „Ialma“ und „Violons Barbares“, die als „eine der aufregendsten Vertreter der europäischen Weltmusik“ gelten.

Weitere Infos unter

www.breite63.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung