Rev Magnetic mit "Versus Universe" und Sacred Paws "Run Around The Sun"

Die Schotten sind los : Urbaner Sound aus den schottischen Highlands

Rev Magnetic und Sacred Paws mit beeindruckenden und quirligen Alben.

Das schottische Indielabel Rock Action Records (Vertrieb: [PIAS]/RTD) veröffentlichte im Mai zwei spannende Werke schottischer Künstler. Das beeindruckendste unter ihnen ist „Versus Universe“ (✮✮✮✮✮) von Rev Magnetic. Dahinter steckt Luke Sutherland (Ex- Long Fin Killie), der jahrelang als Geiger und Gitarrist ein zusätzliches Mitglied bei Mogwai war und der auch schon als Romanautor tätig gewesen ist. Was nicht unwichtig ist, denn „Versus Universe“ ist ein eigenwilliges Etwas aus Hörbuch und Musikalbum. Die Songs sind cineastisch, aufgewühlt, progressiv und pfeifen auf gängige Vorstellungen davon, wie Songs aufgebaut sein sollten. Auch Genregrenzen sind Sutherland egal, zitiert er doch mit seiner Band Klassik-, Electro-, R’n’B-, Folk- und Postrock-Einflüsse. Dass die Songs in den schottischen Highlands entstanden sind, will so gar nicht zu ihrem futurisch-urbanen Sound passen.

„Versus Unicerse“ von Rev Magnetic ist eine Mischung aus Hörspiel und Musikalbum. Foto: Rock Action Record

Das zweite Album kam von Sacred Paws und heißt „Run Around The Sun“ (✮✮✮✮). Die Musik des Frauen-Duos quirlig zu nennen, ist untertrieben. Rachel Aggs (Gitarre, Bass) und Schlagzeugerin Eilidh Rodgers, die sich den Gesang teilen, haben auch auf ihrem zweiten Album Hummeln im Hintern. In 32 Minuten tanzen sie mit Funk-Bass, Bläsern und Percussions zu hektischen Rhythmen und flirrenden Gitarren durch zehn Songs. So sehr ihre Songs mit Sounds vollgestopft sind, so wenig verkopft sind sie. Erstaunlich.

Mehr von Saarbrücker Zeitung