1. Leben
  2. Treff Region
  3. Kino

Virtueller "Systemsprenger"-Kinotag am 10. Mai

Kinotag mit Live-Gesprächen : Virtueller "Systemsprenger"-Kinotag am 10. Mai

Eigentlich sollte es den großen Kinotag der Deutschen Filmakademie für die diesjährigen "Lola"-Preisträgerfilme geben – aber die Kinos sind nach wie vor geschlossen, viele bangen um ihre Existenz.

Deshalb haben sich Jan Krüger und Jörg Trentmann vom Filmverleih Port au Prince Pictures zu einem außergewöhnlichen Schritt entschieden und initiieren einen speziellen Kinotag gemeinsam mit verschiedenen Partnern. Anlässlich der acht Preise der Deutschen Filmakademie veranstalten sie gemeinsam mit ihren Kinopartnern in ganz Deutschland am 10. Mai 2020 den "Ssytemsprenger"-Kinotag über das Virtual Theatre Portal - CVOD.de. Ergänzt wird dies mit Live-Filmgesprächen mit den Preisträger*innen des Deutschen Filmpreises. Das teilt Media Office in Berlin mit.

Aufgrund der Corona-Krise findet der "Systemsprenger"-Kinotag virtuell bei den Zuschauer/innen zu Hause statt und die Kinobesucher/innen unterstützen mit dieser einmaligen Aktion direkt die deutschen Kinos. Diese können sich über die Verleihagentur 24 Bilder für den Aktionstag anmelden. Am Aktionstag haben Kinofans die Möglichkeit den Film "Systemsprenger" von Nora Fingscheidt über ihr lokales Kino zu streamen und außerdem von 16 bis 20 Uhr an Video-Q&As teilzunehmen. Außerdem gibt es mehrere Filmgespräche.Auf der Virtual Theatre Plattform CVOD.DE werden virtuelle Kinosäle ‚gebaut’, mit denen die Zuschauer*innen zu Hause „ins Kino“ gehen können. Sie wählen auf der CVOD.de-Startseite (www.cvod.de) über die Eingabe der Postleitzahl ihr Lieblingskino in der Nähe aus, bzw. der Kinobetreiber verweist über den Direktlink (cvod.de/KINO) auf seine Landingpage, so dass der Zuschauer sich über sein lokales Kino direkt einwählen kann. Der Abruf kostet einmalig 9,99 Euro. Dafür kann man am Aktionstag, dem 10. Mai, den Film "Systemsprenger" 24 Stunden lang streamen sowie über den Zugangslink zum Live-Stream an den Q&As mit allen Beteiligten teilnehmen. Die für die Zeit der Kinoschließung etablierte Plattform CVOD.de beteiligt die zur Zeit geschlossenen Kinos direkt an den Erlösen. Ein Drittel der Einnahmen gehen an das von den Zuschauer/innen gewählte Kino.

Die Kinos CameraZwo udn Filmhaus in Sarabrücken machen bei dem virtuellen Kimnotag mit und können so untertsützt werden.

 www.camerazwo.de

www.filmhaus-sb.de