1. Leben
  2. Treff Region
  3. Kino

Programm der Kinowerkstatt St. Ingbert vom 5. bis 11. Dezember 2019

„Jazzfilm-Raritäten“ und der französische Film des Monats : Nina, Frantz und eine Doku in der Kinowerkstatt IGB

Das Programm der Kinowerkstatt St. Ingbert vom 5. bis 11. Dezember 2019.

Wie sieht eine zukunftsfähige Welt aus? Für seinen neuen Film „But Beautiful” (Deutschland, Österreich 2019) hat sich Regisseur Erwin Wagenhofer auf die Suche nach Menschen mit Visionen gemacht, die mit ihrem Tun ganz neue Wege beschreiten. Die Doku läuft am Freitag, 6. Dezember, 20 Uhr, am Sonntag, 18 und 20 Uhr sowie am Montag, 20 Uhr, in der Kinowerkstatt St. Ingbert (Pfarrgasse 49). Da ist zum Beispiel Bunker Roy, der 1972 im indischen Rajasthan das preisgekrönte „Barefoot College“ mitgründete – ein Pionier alternativer Bildungskonzepte: Hier werden vor allem Frauen aus ärmsten Dörfern (nicht nur in Indien) zu Solartechnikerinnen ausgebildet – und dann wieder auf das Land gesandt, um dort auch als Multiplikatorinnen für die autarke Versorgung mit Licht und Energie zu sorgen.

In der Reihe „Jazzfilm-Raritäten“ ist am Samstag, 20 Uhr, der Film „Nina“ (USA 2016) von Cynthia Mort mit Zoe Saldana zu sehen. Das Biopic zeigt Nina Simone, die bereits im Alter von vier Jahren mit dem Klavierspielen beginnt. Später gibt die hochtalentierte Frau Unterricht, wodurch sie auch zum Gesang kommt. 1957 veröffentlicht sie schließlich ihr erstes Album und wird zur „Hohepriesterin des Souls“.

Der zweite Sonntag im Monat gehört dem französischen Film (mit deutschen Untertiteln), diesmal steht um 11 Uhr (Wiederholung am Montag, 18 Uhr) „Frantz“ von François Ozon auf dem Programm. Das Werk mit Pierre Niney und Paula Beer, elf Mal nominiert für den Filmpreis César, erzählt von der Begegnung einer Deutschen, deren Verlobter im Krieg fiel, mit einem französischen Ex-Soldaten nach dem Ende des Ersten Weltkriegs in Deutschland.

Tel. (0 68 94) 3 68 21
www.kinowerkstatt.de