Programm der Kinowerkstatt St. Ingbert vom 28. November bis 4. Dezember 2019

Halbzeit der Reihe „Jazzfilm - Raritäten“ : Wadjda und Leonard in der Kinowerkstatt IGB

Das Programm der Kinowerkstatt St. Ingbert vom 28. November bis 4. Dezember 2019.

In Zusammenarbeit mit dem St.Ingberter Bündnis für Weltoffenheit, Vielfalt und Toleranz zeigt die Kinowerkstatt am Freitag, 29. November, um 17 Uhr und am Montag, um 20 Uhr, den Film „Das Mädchen Wadjda“ der saudi-arabischen Regisseurin Haifaa Al Mansour. Die Geschichte handelt von dem 11-jährigen Mädchen Wadjda aus Riad, der Hauptstadt Saudi-Arabiens. Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als ein grünes Fahrrad, das sie jeden Tag vor einem Spielzeugladen auf ihrem Schulweg sieht. Ihr größter Traum ist es, ein Radrennen gegen ihren Freund Abdullah zu fahren und gegen ihn zu gewinnen. Wadjda schafft es, sich mit Mühe, Einfallsreichtum und Fleiß ihren Wunsch zu erfüllen, obwohl das Fahrradfahren für Mädchen und Frauen in Saudi-Arabien verboten ist. „Das Mädchen Wadjda“ ist der erste abendfüllende Film unter saudi-arabischer Regie überhaupt und gewann weltweit mehrere Preise.

Ein Porträt des legendären Sängers Leonard Cohen, aber noch mehr eine Ode an die 60er Jahre ist Nick Broomfields Dokumentation „Marianne & Leonard: Word of Loves“. Er läuft am Freitag, um 20 Uhr. „Leonard Cohen war ein Mann, der die Frauen liebte, der sehr viele Frauen liebte. Wie Bromfield überzeugend darlegt, schöpfte Cohen aus seiner Liebe zu Frauen die Inspiration für seine Lieder, doch wirklich binden konnte er sich nie, es war immer auch der Schmerz eines Abschiedes, der die Melancholie hervorrief, die seine Lieder prägten.“ (Michael Meyns, programmkino.de)

Helge Schneiders Komödie „Jazzclub – Der frühe Vogel fängt den Wurm“, der bereits letzte Woche lief, wird am Sonntag, um 20 Uhr wiederholt.

Tel. (0 68 94) 3 68 21
www.kinowerkstatt.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung