„Der Klavierspieler vom Gard du Nord“ von Ludovic Bernard - mit Trailer

Er hat die Musik in sich : Der Putzmann wird zum Star am Flügel

✮✮✮ „Der Klavierspieler vom Gard du Nord“ von Ludovic Bernard mit Jules Benchetrit.

Der Bahnhof Paris-Nord fertigt europaweit die meisten Fahrgäste ab. Entsprechend groß ist das Gewusel auf den Bahnsteigen. Wie ein seltsamer Ruhepol steht mittendrin ein Klavier, darüber ein Schild mit der Einladung, das eigene Können unter Beweis zu stellen. Am Instrument sitzt ein junger Mann und spielt. Und wie er spielt! Pierre Geithner (Lambert Wilson), Leiter der Klassikabteilung des Französischen Konservatoriums, hört gebannt zu. So lange, bis der unbekannte Virtuose vor heraneilenden Polizisten die Flucht ergreift.

Pierre würde das Ausnahmetalent sehr gern an seine Hochschule holen. Die Gründe dafür sind nicht uneigennützig. Seit Jahren gehen die Immatrikulationen zurück und schon viel zu lange hat Paris keinen internationalen Wettbewerb mehr gewinnen können. Aber Mathieu Malinski (Jules Benchetrit) lehnt zunächst ab, als ihn Pierre auf dem Bahnhof wieder entdeckt und anspricht. Er entstammt einem kriminellen Milieu und setzt auf Beutezüge statt auf Ausbildung. Als Mathieu geschnappt und zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt wird, verschafft ihm Pierre eine Stelle als Putzmann im Konservatorium. Dem Jungen gefällt die Atmosphäre. Und besonders gefällt ihm die süße Studentin Anna (Karidja Touré). Wohl auch ihr zuliebe erklärt sich Mathieu schließlich bereit, ein Studium anzutreten. Die Unterrichtsmethoden der „Gräfin“ (Kristin Scott Thomas), einer britischen Klavier-Koryphäe, gehen dem Sturkopf aber von Anfang an auf den Wecker.

Regisseur Ludovic Bernard räumt atemberaubenden Klassik-Interpretationen einen breiten Raum ein. Auch wenn die Story mitunter sehr plakativ voranschreitet und vor allem das Ende richtig dick aufträgt, wird sich der Zuschauer der einen oder anderen Kullerträne nicht erwehren können. Das liegt auch an der großartigen Leistung des jungen Hauptdarstellers Jules Benchetrit, dem seinerseits eine Menge Talent in die Wiege gelegt wurde. Er ist der Enkel der französische Filmlegende Jean-Louis Trintignant.

Frankreich 2019, 106 Min., Camera Zwo (Sb), Regie: Ludovic Bernard; Buch: Johanne udn Ludovic Bernard; Kamera: Thomas Hardmeier; Musik: Harry Allouche; besetzung: Lambert Wilson, Kristin Scott Thomas, Jules Benechetrit, Karidja Touré.

Mehr von Saarbrücker Zeitung