1. Leben
  2. Treff Region
  3. Kino

Der Film „Milla Meets Moses“ ist ein Drama ums Erwachsenwerden

Ab sofort im Kino : ✮✮✮✮ „Milla Meets Moses“: Drama ums Erwachsenwerden

So hatten sich die Eltern ihren zukünftigen Schwiegersohn sicher nicht vorgestellt: Drogensüchtig, obdachlos und acht Jahre älter als die 15-jährige Tochter.

Aber Milla (Eliza Scanlen) gefällt Moses (Toby Wallace), der sie auf dem Bahnsteig fast umgerannt und sie um ein paar Dollar angeschnorrt hat. Nun sitzt sie mit ihm zuhause. Die Eltern wissen nicht, wie sie reagieren sollen. Schließlich hat Milla Krebs. Um sich zu entspannen, wirft Mutter Anna (Essie Davis) Pillen ein. Die verschreibt ihr ihr Mann und Psychiater Henry (Ben Mendelsohn), der erleichtert ist, als Moses nach dem Essen mit dem versprochenem Geldschein verschwindet. Aber Moses kommt wieder. Zunächst als Einbrecher, der es auf die Medikamentenvorräte abgesehen hat. Später lädt Henry den Herumtreiber ein, bei ihnen zu wohnen. 

Auf den ersten Blick reiht sich Shannon Murphys Regiedebüt „Milla meets Moses“ (✮✮✮✮) ein in den Strom von Jugenddramen, die nach „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ (2014) sterbenskranke Teenager ihre erste große Liebe finden lassen. Aber die australische Regisseurin findet mit erstaunlich sicherem, filmischen Gespür ihren Erzählton und baut die morbide Geschichte zu einem tragikomischen Familienporträt aus. In zerrütteten Verhältnissen erstrahlt die Vorstadtfamilie, deren emotionaler Ausnahmezustand durch das Moses‘ Auftauchen in neue Dimensionen katapultiert wird. Murphy verhandelt die kollabierenden Gemütszustände ihrer Figuren mit ungepolstertem Humor. Zärtlich schaut sie auf die überforderten Eltern. Die wunderbare Eliza Scanlen wird zum strahlenden Epizentrum des Films. In ihren Blicken fließen Euphorie und Melancholie der sterbenskrank Verliebten unmerklich ineinander.

AUS 2019, 118 Min., Camera Zwo (Sb); Regie: Peter Cattaneo; Buch:Rosanne Flynn, Rachel Tunnard; Kamera: Hubert Taczanowski; Besetzung: Kristin Scott Thomas, Sharon Horgan, Greg Wise, Jason Flemyng, Emma Lowndes.