1. Leben
  2. Treff Region
  3. Kino

Der Film „Astronaut“ mit Richard Dreyfuss läuft in den Kinos an

Jetzt im Kino : ✮✮✮ Richard Dreyfuss als „Astronaut“

Senioren sind für viele Kinobetreiber ein wichtiges, weil zahlungskräfiges Publikum. So gibt es seit einigen Jahren auch immer mehr Filme, in denen rüstige Rentner noch einmal durchstarten. Jetzt kommt der kanadische „Astronaut“ (★★★) ins Kino und der Name deutet es schon an: Es geht um einen letzten Frühling in den Weiten des Alls.

Im Mittelpunkt steht der einstige Straßenbauingenieur Angus Stewart, ein Witwer, dem zu Beginn des Films der Arzt stumpf rät, „weiterzukämpfen“, denn schließlich: „Was sollen Sie auch sonst tun?“. Daheim angekommen, bläst Angus im Abstellraum den Staub von seinem uralten Teleskop und blickt wehmütig in die Sterne. Sein Leben lang träumte er davon, Astronaut zu sein und so kommt es ihm gelegen, dass kurz danach ein Milliardär im Fernsehen zu einer Lotterie aufruft. Der Hauptpreis ist der letzte Platz an Bord eines kommerziellen Flugs ins All.

Regisseurin Shelagh McLeod hat mit 59 Jahren ihr Debüt realisiert und greift auf Bekanntes zurück: Der Alte grantelt ein wenig, ist aber im Grunde ein herzlicher Typ. Das leichtgewichtige, fernsehfilmartige Drama lebt vor allem von einem glänzend aufgelegten Richard Dreyfuss in der Titelrolle.

Kanada 2019, 98 Min., Camera Zwo (Sb); Regie und Buch: Shelagh McLeod; Kamera: Scott McClellan; Musik: Virginia Kilbertus; Besetzung: Richard Dreyfuss, Lyriq Bent, Krista Bridges, Colm Feore.