1. Leben
  2. Treff Region
  3. Essen und Trinken

Wie Bratwürste auch auf dem Weihnachtsbüffet zur Geltung kommen

Für 2-3 Personen : So sind frische Bratwürste auch wintertauglich

In der Pfanne mit Gnocchi, Champignons und Frischkäse ergeben sie ein pikantes Gericht.

Zu Bratwürsten greifen die meisten Leute gewöhnlich nur beim Grillabend im Sommer. Doch es geht auch anders: Wer’s mag, kann daraus auch ein deftiges Winter-Rezept machen.

Denn frische Bratwürste vom Metzger des Vertrauens und am liebsten in Bio-Qualität (da weiß man, was man hat) sind einfach viel zu lecker, um sie nur im Sommer zu genießen und im Winter völlig zu ignorieren. Aus ihnen kann man nämlich auch so herrlich pikante Gerichte für die kalte Jahreszeit kreieren, dass sie ihren Konkurrenten auf dem Grill ganz schön die Show stehlen.

Das Rezept ist natürlich keine Sterneküche, aber dafür ein köstliches Essen, das der Seele gut tut und mit wenigen Zutaten auskommt. Die Gnocchi kann man selber machen, aber wenn es schnell gehen muss, sind die Fertigen auch eine gute Alternative und schmecken lecker. Deswegen kommt hier diese Variante zum Einsatz.

500 g frische grobe Bratwürste, 500 g Gnocchi, 500 g braune oder weiße Champignons, zwei Lauchzwiebeln, eine Knoblauchzehe, ein Teelöffel Olivenöl, drei Esslöffel Frischkäse, glatte Petersilie, Pfeffer und Salz.

In einem Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Gnocchi nach Packungsanweisung zubereiten. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Bratwurstmasse aus der Hülle drücken und dabei gleich zu kleinen Klößchen formen. Im heißen Öl rundherum anbraten. Die Lauchzwiebeln, den Knoblauch, die Petersilie und die Champignons klein schneiden und zu den Klößen geben. Alles gut anbraten.

Nach fünf Minuten den Frischkäse und eventuell noch etwas vom Kochwasser von den Gnocchi dazugeben, die dann direkt untergehoben werden können. Mit Petersilie bestreut servieren. Wir wünschen gutes Gelingen.