Weingut Tesch in Langenlonsheim bei Bad Kreuznach baut guten Riesling an

Wein-Tipp : Naturschauspiel Riesling

Riesling-Lagenbox vom Nahe-Weingut Tesch.

Wer gute Riesling-Weine schätzt und auch gerne mal recht unterschiedliche Vertreter der Königin der Reben probiert, der sollte sich das originelle Angebot des Weinguts Tesch an der Nahe einmal anschauen. Der fast 300 Jahre alte Familienbetrieb in Langenlonsheim baut in der inzwischen 10. Generation hauptsächlich Riesling an. Das Weinbaugebiet an der Nahe ist im internationalen Vergleich sehr klein. „Das Besondere jedoch ist die Boden-Vielfalt: Man findet hier auf nur rund 4.000 Hektar Rebfläche über 150 verschiedene Formationen“, erklärt Winzer und Geschäftsführer Martin Tesch. Die Landschaft bringe so auf ganz natürliche Weise ein breites Spektrum von unterschiedlichen Weinen hervor.

Um dieses Naturschauspiel so richtig genießen zu können, hat das Weingut eine Riesling-Lagenbox konzipiert. Erstmals sind alle Weinberge des Gutes in der Riesling-Lagenbox vereint. Wir haben die sechs Gewächse von Tesch aus dem Jahrgang 2018 probiert, unser Fazit: Riesling-Liebhaber lernen hier unterschiedlichste Vertreter und eine breite geschmackliche Vielfalt kennen.

Der Riesling vom Löhrer Berg präsentiert sich erdig und mit Apfelaromen, der Laubenheimer Krone kommt mineralisch und mit Zitrusaromen daher. Der Königsschild punktet mit floralen Noten und Geschliffenheit. Gut gefallen haben uns der fruchtige, extraktreiche St. Remigiusberg, der opulente und cremige Rothenberg sowie der kräftig-würzige Karthäuser.

Weingut Tesch, Naheweinstr. 99, 55450 Langenlonsheim, Mo-Fr 8-18 Uhr; Tel. (0 67 04) 9 30 40; www.weingut-tesch.de