1. Leben
  2. Treff Region
  3. Essen und Trinken

Kochen mit Kindern: Rezeptideen mit Kartoffeln

Rezepttipp : Kartoffelbrei-Eulen und Nudelnester

Viele Eltern und ihre Kinder sind derzeit zu Hause. Eine gute Gelegenheit, einmal zusammen zu kochen und den Nachwuchs so auch an gesundes Essen heranzuführen. Am besten klappt das natürlich mit Gerichten, die gut schmecken und toll aussehen. Denn das Auge isst mit, auch bei den Kleinen. Die Experten der Kartoffel-Marketing GmbH in Berlin (KMG) liefern zwei leckere Rezepte, bei denen schon die Zubereitung für gute Laune sorgt.

Piep, piep, piep! Wir haben uns alle lieb: Wie wäre es also mit bunten Kartoffelbrei-Eulen? Mit Mini-Mozzarellakugeln und ein bisschen Gemüse-Deko wird aus einfachem Kartoffelbrei im Handumdrehen ein Schwarm niedlicher Eulenkinder – fast zu niedlich zum Verputzen.

Foto: www.die-kartoffel.de/KMG

Für zwei Personen: 700 g mehligkochende Kartoffeln, 100 ml Milch, 1 EL Butter, 1 EL Tomatenmark, 2 Möhren, 4 Mini-Mozzarellakugeln, als Deko: Oliven, Gurke, Paprika.

So wird’s gemacht: Die Kartoffeln schälen und garkochen, dann mit Milch, Butter, Muskat und Tomatenmark zu einem cremigen Püree stampfen. Eineinhalb Möhren schälen, grob reiben und unter das Püree heben. Aus dem Püree auf zwei Tellern je eine Kugel formen. Jetzt geht es auch schon ans Dekorieren: Aus Möhren-Scheiben werden die Füße, aus Gurkenscheiben die Flügel, aus einem Stück Paprika ein Schnabel und zu guter Letzt verwandeln sich je zwei Mozzarellakugeln mit Olivenstiften versehen in die großen Eulenaugen. Als Kopfschmuck kann nach Lust und Laune mit Möhre, Paprika und Co. experimentiert werden.

Es müssen ja nicht immer Spaghetti sein! Auch aus Kartoffeln lassen sich wunderbare Nudeln zaubern. Was man dafür braucht? Einen Spiralschneider, beste Kartoffeln und fleißige, kleine Helfer, die beim Nudelzaubern assistieren. Mit der heiß geliebten Bolognese wird daraus ein tolles Koch- & Schlemm-Erlebnis für Groß und Klein.

Foto: www.die-kartoffel.de/KMG

Für vier Personen: 1 Kilo festkochende Kartoffeln, Olivenöl, 2 EL fein gehackte frische Petersilie, 2 Zwiebeln, 1 Karotte, 250 g Rinderhack, 1 Knoblauchzehe, 1 TL Honig, 450 g Dose stückige Tomaten, 50 ml Gemüsebrühe, 2 EL Tomatenmark, 80 g frisch geriebener Parmesan, Butter für die Auflaufform, Salz, Pfeffer.

So wird’s gemacht: Den Ofen auf 220 Grad (Umluft) vorheizen. Die Kartoffeln mit einem Spiralschneider zu Nudeln verarbeiten. Die Kartoffelspiralen in einer Schüssel mit einem Teelöffel Olivenöl, der fein gehackten Petersilie sowie mit Pfeffer und Salz vermengen. Aus den Kartoffelnudeln kleine Nudelnester formen (das geht am besten mit der Gabel) und nebeneinander auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Etwa 12 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad backen, bis sie gar und leicht kross sind. Zwiebeln und Knoblauch klein hacken, Sellerie und Möhren in winzige Würfel schneiden. 1 Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten. Honig, Karotten, Selleriestücke und Knoblauch ebenfalls in die Pfanne geben und alles kurz anbraten. Das Rinderhack dazu geben und kurz anbraten. Die Tomatenstücke aus der Dose, das Tomatenmark und die Gemüsebrühe hinzugeben. Den Topf abdecken und die Bolognese zirka 15 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Nudelnester aus spiralisierten Kartoffeln in eine gefettete Auflaufform setzen. Auf jedes Nest einen Klecks Bolognese geben und Parmesan darüber reiben. Die Nester rund fünf Minuten im Ofen bei 220 Grad überbacken, bis der Käse zerlaufen und ein wenig knusprig ist. Die Nudelnester schmecken am Besten warm zu einem knackigen Salat, aber auch zu Erbsen- und Möhrengemüse. Guten Appetit!