| 20:05 Uhr

Shoppen, schlemmen und Traditionen pflegen
Shoppen und Traditionen pflegen

Was könnten Sie denn Ihren Geliebten zu Ostern schenken? Zahlreiche Händler, Gastronomen und Dienstleister beraten Sie dazu im Köllertal.
Was könnten Sie denn Ihren Geliebten zu Ostern schenken? Zahlreiche Händler, Gastronomen und Dienstleister beraten Sie dazu im Köllertal. FOTO: annca/pixabay
Das Osterfest naht in großen Schritten. Doch bei dem Fest, das in christlich geprägten Ländern der Auferstehung Jesus Christus gedenkt, sollen nicht nur die Augen der Kleinen leuchten. bo

Geschenke zum Osterfest werden immer beliebter. Dabei zeigen sich die Händler, Gewerbetreibenden und Gastronomen im gesamten Köllertal mit ihren Produkten und Dienstleistungen sehr gut aufgestellt. Wer beispielsweise auf der Suche nach neuer Kleidung ist, findet in den Gemeinden zahlreiche inhabergeführte Modegeschäfte.
Dort wird man mit großem Fachwissen und kreativer Kompetenz stets gut beraten. Egal, ob man nach einem Schnäppchen der auslaufenden Wintersaison schaut oder sich mit farbenfrohen Shirts oder stylishen Sonnenbrillen auf den endlich nahenden Frühling angemessen vorbereiten möchte. Bäckereien und Konditoreien locken mit tollen Backwaren, Kuchen und Torten, die passend zum Osterfest gestaltet sind. Das sind echte Hingucker, mit Liebe zum süßen Detail zubereitet, bei denen einem das Wasser im Mund zusammenläuft. Auch wer an sein Haustier denkt, wird im Köllertal fündig. Warum Hund oder Katze nicht mal mit einem besonderen Menü verwöhnen?
Die Autofachkräfte machen das Fahrzeug tauglich für den Frühling, wechseln auf Sommerreifen oder reinigen das Kfz mit großer Sorgfalt und sorgen dafür, dass die Sonnenstrahlen den Lack nicht schädigen. Ein großer Pluspunkt für den lokalen Einkauf sind die guten Parkmöglichkeiten, die oftmals kostenfrei sind.


Immer mehr Menschen finden Gefallen daran, an Ostern gemeinsam Zeit mit Familie und Freunden in einem guten Restaurant zu verbringen. Dabei kann man sich prima in relaxter und ungezwungener Atmosphäre die aktuellsten Neuigkeiten erzählen.
Da ist es noch entspannter, wenn man sich um das gemeinsame Essen gar keine Sorgen machen muss. Viele Restaurants in der Region bieten extra zum Fest ein mehrere Gänge umfassendes Menü an. Dabei stehen beispielsweise klassische Variationen vom Osterlamm auf der Karte, etwa als Braten, als Lammschulter mit mediterranem Gemüse oder als Tranchen mit Rosmarinkartoffeln.

Auch die Spargelzeit startet wieder. Hier können sich Liebhaber des knackigen Gemüses auf gedünstete, gebratene oder gekochte Varianten mit passenden Beilagen und Soßen freuen. Fischliebhabern winken schmackhafte Wassertiere wie Seeteufel oder Loup de mer. Natürlich bieten fast alle Restaurants auch saisonale Spezialitäten aus der Region an, die frisch zubereitet dem Gaumen schmeicheln.
Die Gastronomen raten zu einer frühzeitigen Reservierung. So ist sichergestellt, dass Sie ganz ohne Stress in den Genuss der verzaubernden Menüs kommen:

Während in Deutschland noch immer das versteckte Osterei für die Kleinen der Klassiker ist, zeichnen sich andere Länder durch andere Bräuche aus.
So isst man in Griechenland gerne eine Suppe aus den Innereien eines Lammes. Eben dort und auch in Serbien, Russland, Schweden und Bulgarien stehen hartgekochte Eier für neues Leben, erworben durch das Opfer Christi. Die russischen Bürger lassen ihre Osterspeisen zudem gerne am Karsamstag segnen.

Die Italiener bereiten gerne eine Gugelhupf-Variaton vor: die „Torta di Pasquetta“ besteht unter anderem aus gekochten Eiern, Spinat und der sogenannten „Ostertaube“. Bei Prozessionen trägt man schweigend das Kreuz durch die Straßen. Eine Art Volksfest findet hingegen in Mexiko statt. Zwei Wochen lang gibt es Musik, Tanz und mit Girlanden geschmückte Straßen. Nur am Karfreitag bleibt es ruhig. Eine launige Tradition pflegen die Engländer: Dort rollt man bunt gefärbte Eier Straßen hinunter, bis die Schale zerbirst. ⇥PR/bo