| 20:42 Uhr

Schöner wohnen dank Treppentausch
Schöner wohnen dank Treppentausch

Erzielen Sie wahre Wunder mit einem Treppentausch.
Erzielen Sie wahre Wunder mit einem Treppentausch. FOTO: tdx/ Kenngott Treppen
Auf dem Weg zu einer nachhaltig positiveren Raumwirkung kann neben Bodenbelag, Farbauswahl und Tapete auch ein Treppentausch eine entscheidende Rolle spielen. tdx/red

Ob Zeitschrift, Internet oder Fernsehen: überall werden Tipps gegeben, wie durch die richtige Farbgestaltung und Einrichtung aus einer tristen, dunklen Wohnung ganz einfach ein helles, gemütliches Ambiente entstehen kann. Auch ein Treppentausch kann wahre Wunder wirken.
Neue, freitragende Modelle aus Glas und Edelstahl verzichten auf massive Pfosten und ein wuchtiges Aussehen.
Sie wirken leicht und verhelfen schnell zu mehr Modernität, Licht und Glanz.


Ein enger Treppenaufgang, der nur durch ein Fenster beleuchtet wird, kann mit Hilfe eines Treppentauschs größer und freundlicher wirken. Freitragende Stufen erlauben es dem Licht sich auszubreiten, anstatt es zu schlucken. Filigran gearbeitete Geländerläufe, die mit Glas gefüllt sind, unterstützen diese Leichtigkeit zusätzlich. Im Nu entsteht so eine ganz neue Optik und der Treppenaufgang wirkt wieder einladend und hell statt ungemütlich und dunkel. Unter den Stufen eröffnet sich ungeahnter Stauraum, zum Beispiel für Einbauregale oder eine gemütliche Leseecke mit Bücherregal. Für mehr Platz im Wohnraum sorgen besonders schmale Metallwendeltreppen, die sich in ihrer Wirkung vollkommen zurücknehmen.

Die Raumwirkung einer Treppe kann natürlich auch in der entgegen gesetzten Weise funktionieren: große, leer wirkende Eingangsbereiche können durch die Wahl der richtigen Treppe optisch verkleinert werden. Eine besonders breite Treppe in der Mitte des Raumes bietet Halt für das Auge und verleiht dem Eingangsbereich mehr Struktur. Gerade wer sein Eigenheim verschönert und beispielsweise mit einem neuen, modernen Bodenbelag ausstattet, wird im Nachhinein begeistert sein, was ein zusätzlicher Treppentausch bewirken kann. Denn die Treppenstufen können passend zum Bodenbelag gewählt werden.
Dank der großen Auswahl an Treppenmodellen zum Beispiel in Massivholz, Granit oder Marmor, können Boden und Treppe aufeinander abgestimmt werden und ergeben ein harmonisches Ganzes.



Allgemein gilt: Trends für den Einrichtungsbereich gelten auch für die Treppe. So sind momentan vor allem dunkle Trittstufen in Kombination mit Edelstahl und Glaselementen gefragt. Helle Hölzer haben, genau wie im Möbelbereich, ebenfalls Hochkonjunktur. Treppen sind längst nicht mehr nur eine Notwendigkeit für den Weg ins Obergeschoss, sondern gleichzeitig ein detailreiches Gestaltungselement für den Wohnbereich.⇥tdx/red