Zu Besuch in der Stadt der Spiele

Zu Besuch in der Stadt der Spiele

Spielen ist nur was für Kinder? Nein, definitiv nicht. In der belgischen Stadt Mechelen beweisen das gleich zwei Museen. Dort können Kinder und Erwachsene die Welt spielerisch entdecken.

Es ist ein Museum, das zum Anfassen und Mitmachen einlädt - interaktiv, wie es viele moderne Ausstellungshäuser sind. Doch für diesen Ort ist das besonders wichtig. Im Spielzeugmuseum Mechelen dürfen Besucher nicht nur staunen, sondern auch selbst spielen. Puppen, Spielzeugsoldaten und Miniaturen aus vergangenen Zeiten werden in manchem Erwachsenen nostalgische Gefühle wecken und erzählen Kindern vom Leben in früheren Zeiten. Spielzeug aus Afrika, Asien, Ozeanien, Amerika und dem Mittleren Osten präsentiert die Vielfalt der Kulturen.

In der belgischen Stadt Mechelen gibt es noch viel mehr zu entdecken. Das wird bei einer Bootsfahrt auf der Binnendijle, einem Arm des Flusses Dijle, deutlich. Viele der 300 denkmalgeschützten historischen Häuser liegen direkt am Wasser und auch der Botanische Garten (Kruidtuin) sowie die Mühle Volmolen sind zu sehen. Die Tour führt außerdem am Vismarkt vorbei. Seit fast 500 Jahren wird hier allerlei Meeresgetier verkauft. Besonders lebhaft geht es hier und in der benachbarten Nauwstraat aber spätabends zu, wenn die Bars und Restaurants zum Essen und Trinken locken. Ein Tipp für Biertrinker ist der Besuch der Brauerei Het Anker. Sie wurde 1369 gegründet und ist eine der ältesten Biermanufakturen Belgiens.

Sehenswert ist der St. Romboutsturm, der mit zwei Glockenspielen mit jeweils 49 Glocken und einer imposanten Turmuhr beeindruckt. Wer die 538 Stufen auf die Aufsichtsplattform bewältigt, wird mir einer herrlichen Aussicht auf die Stadt und die Region belohnt. Der 97 Meter hohe Turm gilt nicht nur als Wahrzeichen der Stadt, sondern zählt auch zum Unesco-Weltkulturerbe. Letzteres gilt auch für den Großen Beginenhof. Hier lebten im 18. Jahrhundert alleinstehende Frauen - die Beginen - die sich als Selbstversorgerinnen gemeinsam um ihren Lebensunterhalt kümmerten.

Aber auch an vielen anderen Orten in der Innenstadt von Mechelen fühlen sich Besucher in frühere Zeiten versetzt. Mancher bezeichnet die nur drei Quadratkilometer große Fläche des Stadtzentrums als ein "Freilichtmuseum der Renaissance". Gleich acht historische Kirchen prägen das Stadtbild.

Familien können die Sehenswürdigkeiten bei einer Stadtrallye entdecken. Für sie bietet sich auch ein Besuch des Technopolis an. Hier staunen Groß und Klein über Wissenschaft und Technik. Mit einem Flugzeug landen, in einer lebensgroßen Seifenblase stehen, Radfahren in der Luft in über fünf Metern Höhe, auf einem Nagelbett schlafen - 261 interaktive Ausstellungen laden zum Mitmachen ein. Ausreichend Zeit sollten sich Familien für den Besuch des Tierparks Planckendael nehmen. Zu dessen Bewohnern zählen unter anderem Waschbären, Nashörner, Koalabären und Giraffen.

Wir verlosen heute drei Übernachtungen mit Frühstück für zwei Erwachsene und zwei Kinder (bis 16 Jahre) in einem Familienzimmer im Novotel Mechelen-Centrum. Außerdem im Gewinn enthalten sind Infomaterial und ein Spaßpaket, das zu kulinarischen Entdeckungstouren in Mechelen einlädt.

Sie wollen gewinnen? Dann beantworten Sie an unserem Reiserätseltelefon einfach folgende Frage: Welcher 97 Meter hohe Turm gilt als Wahrzeichen der Stadt Mechelen ?

Die Reise nach Toggenburg hat Raphaela Adam aus Saarbrücken gewonnen.

toerisme.mechelen.be/de

novotel.com

Zum Thema:

Gewinn-Hotline (0137) 93711 37 10Liebe Rätselfreunde! Wenn Sie das Lösungswort unserer heutigen Rätselfrage wissen, dann rufen Sie einfach die Gewinn-Hotline der Saarbrücker Zeitung unter Tel.: (01 37) 9 37 11 37 10 an. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.Die Leitungen unseres Rätseltelefons sind von Samstag, null Uhr, bis Dienstag, 24 Uhr, für Sie offen. Der Anruf kostet 50 Cent aus dem deutschen Festnetz. Viel Glück!

Mehr von Saarbrücker Zeitung