1. Leben
  2. Reise

Wie Wintersportler ihre Ausrüstung richtig einlagern

Saison vorzeitig beendet : Wie Skiausrüstung richtig lagert

Das Coronavirus hat die Skisaison in den Alpen vorzeitig beendet, die Skigebiete haben geschlossen. Zeit also, die Ausrüstung bis zum nächsten Winter einzulagern.

Der Deutsche Skiverband (DSV) erklärt, wie es richtig geht.

Nach der letzten Abfahrt müssen die Ski gereinigt und getrocknet werden. Danach sollten Wintersportler die Kanten mit einem Kantenschleifer die Kanten abziehen. Schließlich werden die Ski heiß gewachst. Das geht laut DSV mit einem Bügeleisen und einem Universalwachs.

Die Skiausrüstung muss bis zur nächsten Saison trocken und kühl eingelagert werden. Gut geeignet sei dafür der Keller. Weil in Gartenhäusern und Garagen die Temperaturen im Sommer stark schwanken können, sei es ratsam, hier nichts zu lagern.

 In Skischuhen bilden sich leicht Schimmelpilze. Daher müssen die Innenschuhe herausgenommen und separat getrocknet werden. Danach wird der Schuh wieder zusammengesteckt, wobei Falten unbedingt vermieden werden sollten, so der DSV.

Auch Helm, Skistöcke, Skibrille und Protektoren müssen trocken lagern und vorher auf mögliche Schäden und auf übermäßige Abnutzung geprüft werden. Insbesondere feine Risse im Helm sind gefährlich.

Beim Waschen von Skikleidung sollten Skifahrer auf Weichspüler verzichten, der verstopfe die Poren des Textils. Danach sollten Wintersportler die Kleidung mit einem Spray imprägnieren, rät der DSV.

(dpa)