1. Leben
  2. Reise

Vorsicht beim Surfen und Telefonieren auf Kreuzfahrtschiffen

Vorsicht beim Surfen und Telefonieren auf Kreuzfahrtschiffen

Auf Kreuzfahrtschiffen müssen Reisende beim Surfen im Internet und Telefonieren besonders vorsichtig sein. Denn auf Schiffen gelten nicht die Reisepakete des heimischen Mobilfunk-anbieters. Darauf weist die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hin.

Das Surfen und SMS-Schreiben könne sehr teuer werden. Roaming-Reisepakete des eigenen Anbieters und auch die gesetzliche Deckelung des EU-Euro-Tarifs für Mobilfunkpreise gelten nämlich nur an Land.

An Bord werden die Verbindungen nicht über die gewohnten Mobilfunknetze, sondern über spezielle Satelliten aufgebaut. Dafür gelten die Preise eines Roaming-Abkommens, das der eigene Netzbetreiber mit dem Schiffsnetz-Anbieter abgeschlossen hat. Die Verbraucherzentrale rät, die mobile Datennutzung grundsätzlich auszustellen und nur bei Bedarf kurz einzuschalten. Auch bei Spaziergängen in Häfen sollte die automatische Netzwahl deaktiviert werden, damit sich das Gerät nicht in ein teures Schiffsnetz eines angelegten Schiffs einbucht.