Verstopfte Toiletten sind kein Grund für eine Verspätung

Verstopfte Toiletten sind kein Grund für eine Verspätung

Verspätet sich ein Flug wegen einer verstopften Toilette massiv, haben die Passagiere Anspruch auf Ausgleichszahlung. Ein solcher Defekt ist kein außergewöhnlicher Umstand, hat das Amtsgericht Rüsselsheim entschieden (Az.

: 3 C 1687/11 [33]).

In dem verhandelten Fall startete ein Flug von Teneriffa nach Stuttgart statt um 17.40 Uhr erst um 10.45 Uhr am Folgetag. Grund waren drei verstopfte Toiletten auf dem vorangegangenen Flug der Maschine. Nach Ansicht des Gerichts sind solche technischen Defekte keine außergewöhnlichen Umstände. Das gelte auch dann, wenn die Fluglinie alle vorgeschriebenen Wartungsarbeiten erledigt hat. Verstopfte Toiletten seien zwar meist auf unsachgemäßen Gebrauch durch Passagiere zurückzuführen, die Fluglinie müsse jedoch an den Zielorten Geräte bereithalten, um die Toiletten absaugen zu können.

Mehr von Saarbrücker Zeitung