| 20:48 Uhr

Neue Regeln für Urlauber
Bali kämpft gegen respektlose Touristen

Die Tempelanlagen auf Bali sind Ausflugsziel vieler Touristen.
Die Tempelanlagen auf Bali sind Ausflugsziel vieler Touristen. FOTO: dpa / Firdia Lisnawati
Jakarta. Für den Besuch von Hindu-Tempeln auf der indonesischen Insel Bali sollen bald neue Regeln gelten. Das kündigte die Gesellschaft Indonesia Hindu Society an, nachdem das respektlose Verhalten vieler ausländischer Touristen bei Gläubigen immer häufiger für Ärger gesorgt hatte. dpa

Ein Team aus Regierungsvertretern und Geistlichen arbeite derzeit an neuen Regeln.


Zuvor hatte es Berichte über anstößiges Verhalten von Touristen gegeben. Laut der Gesellschaft habe es etwa Fälle gegeben, in denen Touristen Gitarre gespielt, Objekte gestohlen oder sich unangemessen in Tempeln verhalten hätten. Das sei eine Beleidigung für Hindus und dürfe nicht wieder vorkommen. Touristen werde es künftig nur erlaubt, die Außenanlagen von Tempeln zu besuchen. Gebäude, die vorrangig zum Beten genutzt werden, würden verschlossen. Wer dort selbst beten möchte, müsse den Wächter fragen. 

Die Bewohner Indonesiens sind  zwar überwiegend muslimisch, das beliebte Ferienziel Bali ist jedoch hinduistisch geprägt. Die Insel wurde im vergangenen Jahr von rund sechs Millionen Touristen besucht, ein Plus von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr.