Thailand verbietet Übernachtungen auf berühmten Similan-Inseln

Wegen zu vieler Besucher : Keine Übernachtungen mehr auf Thailands Similan-Inseln

Touristen dürfen künftig nicht mehr auf den Similan-Inseln in Thailand übernachten. Mit dieser Maßnahme will die Regierung des südostasiatischen Landes die durch den Massentourismus verursachten Umweltprobleme in den Griff bekommen.

Die Similan-Inseln sind die bekannteste Inselgruppe in der Andamanensee und vor allem wegen ihrer Korallenriffe bei Touristen beliebt. Gerade diese Riffe haben in den vergangenen Jahren Schaden genommen.

Bereits im Juni sperrten die Umweltbehörden den aus dem Film „The Beach“ weltberühmten Strand in der Maya Bay auf der Insel Koh Phi Phi. Zuvor hatten jeden Tag etwa 5000 Touristen die kleine Bucht besucht.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung