1. Leben
  2. Reise

Schweiz-Urlauber müssen tiefer in die Tasche greifen

Schweiz-Urlauber müssen tiefer in die Tasche greifen

Für deutsche Touristen droht Urlaub in der Schweiz noch teurer zu werden. Die Schweizerische Notenbank hat den Mindestkurs von 1,20 Franken je Euro aufgehoben. Die Schweizer Währung verteuerte sich nach dieser Maßnahme innerhalb weniger Stunden um mehr als 15 Prozent.

Damit bekommen Touristen für einen Euro weniger Schweizer Franken als zuvor und können für das gleiche Reisebudget weniger leisten.

Wie sich der Wechselkurs des Schweizer Franken in Zukunft entwickelt, ist offen. Der Tourismus in der Schweiz leidet aber schon länger unter einer starken Währung, die Urlaub in dem Alpenland für Deutsche teuer macht.