Passagiere haben auch bei Verdacht auf Streik Recht auf ihren Flug

Passagiere haben auch bei Verdacht auf Streik Recht auf ihren Flug

Der bloße Verdacht, ein Anschlussflug könne wegen eines Streiks ausfallen, reicht nicht aus, um einem Passagier die Mitnahme zu verweigern. Das hat das Amtsgericht Hamburg entschieden (Az.

: 20a C 206/12), berichtet die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht. Im vorliegenden Fall hatte die Klägerin einen Flug von Hamburg über Paris nach Mexiko-Stadt gebucht. Die Fluglinie ließ sie in Hamburg jedoch nicht an Bord, weil der Anschlussflug in Paris wahrscheinlich wegen eines Streiks ausfallen würde. Die Frau hielt das für unzulässig, klagte auf Zahlung einer Entschädigung - und bekam Recht. Der bloße Verdacht eines Streiks reicht laut Amtsgericht nicht aus, um den Flug zu verweigern. Vielmehr hätte die Linie die Frau über das Risiko aufklären müssen, damit sie selbst darüber entscheiden kann.

Mehr von Saarbrücker Zeitung