1. Leben
  2. Reise

Paradies für Pistenstürmer

Paradies für Pistenstürmer

Am höchsten Berg Deutschlands herrschen olympische Verhältnisse. Ein riesiges Skigebiet mit Olympiaschanze und sieben Monaten Schneesicherheit machen die Zugspitze zum idealen Ziel für Wintersportler.

Zwei Gulden und 42 Kreutzer - das war der Lohn für den Bergführer Johann Georg Tauschl, der am 27. August 1820 den Vermessungsingenieur Josef Naus und dessen Gehilfen auf die Zugspitze begleitete. Der Gipfelsturm, der erst im zweiten Anlauf gelang, gilt als erste nachgewiesene Besteigung des höchsten Berges Deutschlands. Wie schwierig muss es damals gewesen sein, Gewitter und Schneefall zu trotzen? Weder Hightech-Ausrüstung noch genaues Kartenmaterial gab es damals. Und die Bergsteiger waren nicht zum Vergnügen unterwegs: Naus hatte einen Vermessungsauftrag zu erfüllen.

Auch heute benötigen Bergsteiger Kondition für den sechs- bis achtstündigen Aufstieg, doch sie werden mit einem atemberaubenden Panorama auf das Wettersteingebirge belohnt. Drei Wege führen auf den Gipfel der 2962 Meter hohen Zugspitze - am bequemsten ist der Aufstieg mit Zahnrad- und Seilbahn. Neben der Tiroler und der Bayerischen Zugspitzbahn sorgt auch die Eibseeseilbahn für entspannte Beförderung nach oben. Auch die Ufer des Eibsees laden zum Wandern ein. Mit seinem klaren, grünen Wasser und zählt er zu den schönsten Seen der Alpen. Rund zwei Stunden dauert die Tour um das fünf Hektar große Gewässer. Anspruchsvoller sind Wanderungen in Höllental- und Partnachklamm, wo sich Wildbäche tief in die Felsen gegraben haben.

Die Region ist ein Paradies für Wintersportler: sieben Monate Schneesicherheit, 60 Pistenkilometer und Tiefschneehänge. Hinzu kommen 150 Kilometer Langlaufloipen und Rodelbahnen.

In Garmisch-Partenkirchen wurden 1936 die Olympischen Spiele ausgetragen. Jedes Jahr findet hier am 1. Januar das Neujahrsspringen statt. Über 100 Millionen Fernsehzuschauer weltweit verfolgen das zweite Springen der Vierschanzentournee . Im Mittelpunkt steht dabei die große Olympiaschanze, eine 650 Tonnen schwere Stahlkonstruktion mit einer Turmhöhe von über 60 Metern.

Wer dem Trubel entfliehen will, kann einen Ausflug nach Elmau unternehmen. In dem Hochtal scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Nur wenige Gebäude schmiegen sich in die Landschaft. König Ludwig II. gab 1870 den Auftrag, hier ein Schlösschen zu errichten. Zum "Königshaus am Schachen" ließ er sich mit Pferdeschlitten bringen. Heute ist es zu Fuß in rund drei Stunden zu erreichen.

Wir verlosen heute fünf Übernachtungen in einer bayerischen Berghütte für zwei Erwachsene und ein Kind im Fünf-Sterne-Camping Resort Zugspitze in Grainau bei Garmisch-Partenkirchen .

Sie wollen gewinnen? Dann beantworten Sie an unserem Reiserätseltelefon einfach folgende Frage: In welcher Stadt findet traditionell das Neujahrsspringen, das zweite Springen der Vierschanzentournee , statt?

Die Reise nach Bad Kissingen hat Rosa Bastian aus Perl gewonnen.

Weitere Infos: Camping Resort Zugspitze GmbH, Griesener Str. 9, 82 491 Grainau , Tel. (0 88 21) 9 43 91 15.

perfect-camping.de

Zum Thema:

Gewinn-Hotline (01 37) 9 37 11 37 10Liebe Rätselfreunde! Wenn Sie das Lösungswort unserer heutigen Rätselfrage wissen, dann rufen Sie einfach die Gewinn-Hotline der Saarbrücker Zeitung unter Tel.: (01 37) 9 37 11 37 10 an. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.Die Leitungen unseres Rätseltelefons sind von Samstag, null Uhr, bis Dienstag, 24 Uhr, für Sie offen. Der Anruf kostet 50 Cent aus dem deutschen Festnetz. Viel Glück!