Mekka für Wintersportler

Mekka für Wintersportler

Eingerahmt von den Wäldern des Thüringer Waldes thront die Stadt Oberhof auf dem Kamm des Gebirges und lockt jedes Jahr zahlreiche Urlauber mit vielfältigen Attraktionen rund um das Thema Wintersport.

Ihre Namen lesen sich wie das "Who is Who" des deutschen Spitzensports: Frank Luck , Kati Wilhelm , Axel Teichmann , Susi Erdmann, Tino Edelmann oder Silke Kraushaar . Es sind Biathleten und Langläufer, Bobfahrer, Nordische Kombinierer und Rennrodler, die in Oberhof trainieren und trainierten. Aber nicht nur professionelle Sportler schätzen die Qualitäten des Wintersportzentrums im Thüringer Wald. Auch Breitensportler und Touristen kommen in Scharen und machen das Städtchen zum meistbesuchten Ferienort der Region.

Mit der Ankunft der ersten Urlaubsgäste Mitte des 19. Jahrhunderts war der Grundstein gelegt für die Hochburg des Wintersports und eine Entwicklung, die Oberhof von der Kaiserära über die Jahre des Sozialismus bis zur Nachwendezeit formen und verändern sollte. Heute erleben Besucher einen hübschen, aber deutlich vom Tourismus gezeichneten Ort, dessen Bettenkapazität die Zahl seiner rund 1600 Einwohner fast um das Doppelte übersteigt.

In etwa 820 Metern Höhe verteilt das Landstädtchen seine Häuser auf dem Kamm des Thüringer Waldes, doch nicht seine Lage allein macht Oberhof rund ums Jahr für Gäste so attraktiv. Es dürfte vor allem das vielfältige Freizeitangebot sein, mit dem der Luftkurort bei Aktivurlaubern punkten kann. Wie um deren Glück perfekt zu machen, streift der Rennsteig, der sich als berühmtester unter den Wanderwegen der Region auf fast 170 Kilometern Länge von der Werra bis zur Saale zieht, den Ort und lädt die zahlreiche Wander-Freunde zu Touren durch Wald und Wiese ein.

Erst wenn auf den Herbst der Winter folgt, wenn der Schnee die Farben der Landschaft verschluckt und seine Last schwer auf den Zweigen der Fichten lädt, ändern sich die Interessen der zahlreichen Urlauber . Die Fahrräder bleiben stehen und die Wanderschuhe werden gegen Skier oder gar einen Vierer-Bob eingetauscht. Auf vielen Kilometern ist der legendäre Fernwanderweg dann ein ideales Terrain für Langläufer.

Überhaupt läuft Oberhof in der schneereichen Jahreszeit zu großer Form auf. Auf verschiedenen präparierten Strecken bewegen sich Anfänger und Könner durch die schöne Landschaft. Am Fallbachhang wagen sich Alpinskiläufer und Snowboarder auf die Bretter und jagen die 800 Meter lange Piste hinunter. Im Skigebiet "Alte Golfwiese" sind es große Reifen, auf denen sogenannte Snowtubing-Fans talwärts rutschen. Schneeschuhwanderer stiefeln bei geführten Touren auf jungfräulichen Pfaden, während Pferdeschlitten mit Glöckchengeläut durch die verschneite Welt des Waldes gleiten und ihre Gäste, ganz kommod, von hier nach da befördern.

Langlauf in der Halle

Als Austragungsort internationaler Sportveranstaltungen besitzt Oberhof einzigartige Sportstätten, die an wettkampf- und trainingsfreien Tagen der Profis auch Urlaubern und Freizeitsportlern offen stehen. Für jede Menge Nervenkitzel sollte da die Rennschlitten- und Bobbahn sorgen, wo Abenteuerlustige durch den 1355 Meter langen Eiskanal im sogenannten Ice-Rafting-Boot oder originalen Viererbob kurven können.

Sich wie echte Biathleten im Schießen üben - das geht in der DKB-Skisport-Halle. Vor allem aber Langläufer zieht es in diese deutschlandweit einmalige Halle, in der Zuschauern das ganze Jahr über bei vier Grad minus der Atem gefriert. Die Läufer dagegen spüren die Kälte auf der 1755 Meter langen Strecke nicht, die sie mit Steigungen und Abfahrten von maximal zwölf Prozent herausfordert.

Am Ende eines solch anstrengenden Tages locken dann Oberhofs Restaurants in die Wärme ihrer Gaststuben, wo Besucher die Spezialitäten der Thüringer Küche kosten können. Vielleicht geht es aber auch erst ins Wellnessbad H2Oberhof, um sich in Pool und Sauna zu erholen oder sich bei einer Massage für die nächsten Urlaubsherausforderungen zu stärken.

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Landstadt Oberhof liegt im Bundesland Thüringen etwa 50 Kilometer südwestlich von Erfurt, am Kamm des Thüringer Waldes. Obwohl Oberhof nur rund 1600 Einwohner hat, ist es nach Erfurt und Weimar der meistbesuchte Ort Thüringens. oberhof.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung