Ingwer kann gegen Reisekrankheit im Auto helfen

Ingwer kann gegen Reisekrankheit im Auto helfen

Übelkeit ist bei langen Autofahrten für viele Menschen ein bekannter Begleiter. Der Grund dafür ist, dass die Augen Bewegung registrieren, das Gleichgewichtsorgan im Ohr davon aber nichts merkt. Das Gehirn kann beide Eindrücke nicht in Einklang bringen.

Die Folgen: mulmiges Gefühl, Unwohlsein, bis hin zum Erbrechen. "Nach vorne aus dem Auto zu schauen, kann helfen", sagt der Internist Thomas Aßmann. Nicht gut sei es, aus dem Seitenfenster zu gucken. Denn dort rausche die Landschaft vorbei, was das Schwindelgefühl verstärke. Der Griff zum Buch sei auch keine gute Idee. Wird einem Beifahrer während der Fahrt übel, sollten Autofahrer eine Pause einlegen. "Das Gleichgewichtsorgan muss dann erstmal zur Ruhe kommen", so Aßmann. Gegen die Symptome der Reisekrankheit sei Ingwer ein bewährtes Mittel. Es gebe weitere gut wirksame Medikamente, doch die haben Nebenwirkungen: Sie machen müde.

Mehr von Saarbrücker Zeitung