In Bamberg kann das Grab des echten "Schneewittchen" besichtigt werden

Historisches Vorbild : „Schneewittchen“-Grab in Bamberg ausgestellt

Im Bamberger Diözesenmuseum können Besucher den Grabstein des historischen Schneewittchen-Vorbilds besichtigen. Der lang verschollene Stein gehört zum Grab der Adeligen Maria Sophia von Erthal (1725-1796) aus der unterfränkischen Stadt Lohr am Main, so die Erzdiözese Bamberg.

Wie die Märchenfigur der Gebrüder Grimm ist von Erthal in einem Schloss umgeben von „wildem Wald“ – dem Spessart – und sieben Bergen entlang des Höhenwegs Wieser Straße aufgewachsen. Ihr Vater beaufsichtigte nicht nur eine Spiegelmanufaktur, seine zweite Frau galt auch als herrschsüchtig.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung