Hersteller machen bei den Maßen von Schlafsäcken oft falsche Angaben

Selbst ausmessen : Maßangaben stimmen bei Schlafsäcken oft nicht

Beim Kauf eines Daunenschlafsacks sollten Verbraucher sich nicht auf die Maßangaben der Hersteller verlassen. Ein Test der Zeitschrift „Alpin“ (Ausgabe 10/2019) zeigt, dass oft ungenaue Angaben gemacht werden.

Die Testschlafsäcke wichen etwa in der Knöchelhöhe um über zehn Prozent von den angegebenen Maßen ab. Dabei entscheide gerade die Fußbreite des Schlafsacks
über dessen Komfort.

Bei der Daunenfüllung sollte man auf eine hohe Bauschkraft achten. Je höher der Wert, desto besser isoliere die Daune. Eine hochwertige Daunenfüllung erreiche zwischen 700 und 800. Der Wert wird in der Einheit Kubikzoll pro Unze angegeben, abgekürzt „cuin“. Zudem sollte die Füllung nach dem Responsible Down Standard (RDS) zertifiziert sein.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung