Eltern sollten mit kleinen Kindern nicht zu früh reisen

Eltern sollten mit kleinen Kindern nicht zu früh reisen

Eine Flugreise mit einem Neugeborenen bedeutet häufig Stress – für Eltern und Kind gleichermaßen. Daher sollten Eltern bei Flugreisen mit Neugeborenen auf den Rhythmus des Kindes achten, rät Ulrich Fegeler vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in Berlin.



Am besten planen Eltern die Reise so, dass die gewohnten Still- und Schlafzeiten eingehalten werden. Im ersten halben Lebensjahr sei es nicht ratsam, eine Flugreise mit einem Kleinkind zu unternehmen, sagt Fegeler. Denn meistens hätten sich Eltern und Kind zu diesem Zeitpunkt noch nicht vollständig aufeinander eingespielt.

Länger als drei Stunden Flug sollten Eltern auch einem Einjährigen noch nicht zumuten. Um sich auf Flugreisen gut vorzubereiten, rät Fegeler vor allem, ausreichend Getränke mitzunehmen. So können die Kinder beim Schlucken den Kabinendruck bei dem Start und der Landung des Flugzeugs ausgleichen.