1. Leben
  2. Reise

Ein Riese wacht über ein magisches Reich

Ein Riese wacht über ein magisches Reich

Blau funkeln die Augen des begrünten Riesen, der mitten in der Tiroler Region Hall-Wattens den Eingang zu einer imposanten Ausstellung bewacht. In den Swarovski-Kristallwelten erwartet die Besucher in 14 Kammern unter anderem der größte geschliffene Kristall der Welt.

Die Gemeinde Wattens in Tirol hat einen besonderen Einwohner. Ein grüner Riese bewacht hier seit nahezu 20 Jahren ein magisches Reich - die Swarovski-Kristallwelten. Der Multimediakünstler André Heller hat damit einen Ort zum Staunen erschaffen. Malereien, Plastiken und Installationen namhafter Künstler laden zu einer Reise in ein glitzerndes Labyrinth mit 14 Kammern ein. Hier finden Besucher den größten geschliffenen Kristall der Welt, ein mechanisches Theater und einen Kristalldom.

Auch der Riese entstammt Hellers Fantasiewelt. In der Kammer "Gegenstände des Riesen" sind dessen Ring, Handschuhe, Wanderstock und Ziehharmonika zu sehen. Ein Bild zeigt den Riesen in Tiroler Tracht zwischen den Wolkenkratzern von New York - eine virtuelle Reise. Denn in Wirklichkeit ruht der sanfte Koloss seit den 90er-Jahren als begrünter Wasserspeier mit funkelnden Augen am Eingang der Kristallwelten. Sein Blick fällt in die Bergwelt der Region Hall-Wattens.

Dort laden das imposante Karwendel-Bergmassiv und die sanften Tuxer Voralpen zum Wanderurlaub ein. Sowohl passionierte Bergsteiger als auch gemütliche Wanderer finden hier im Alpenpark Karwendel, dem größten Naturschutzgebiet Österreichs, abwechslungsreiche Touren. Eine leichtere Wanderung ist der Almweg 1600, der von der Bergstation der Patscherkofelbahn über die Lanser, Sistranser, Aldranser und Rinner Alm ins Tal führt. Denselben Startpunkt hat die Vier-Gipfel-Tour, die auf den Patscherkofel, die Viggarspitze, auf die Sonnenspitze und schließlich auf den Glungezer führt. Von hier geht es mit dem Sessellift bequem ins Tal - oder über einen Höhenweg zur Lizumerhütte. Am Glungezer befindet sich auch der Kugelwald, eine komplett aus Holz gefertigte Erlebniswelt. Inmitten eines naturbelassenen Areals laufen riesige Holzbahnen auf einer Länge von 500 Metern durch den Hochwald. Auf ihnen können die Besucher große Holzkugeln rollen lassen und balancieren. Neben den Spielstationen gibt es einen Ruhebereich mit Zirben-Liegen. Das Holz der sogenannten Königin der Alpen wird in Tirol seit Jahrhunderten geschätzt und genutzt.

Mehr zu diesem Thema erfahren Wanderer auf dem sechs Kilometer langen Zirbenweg, der auf 2000 Meter Höhe durch einen der größten Zirbenbestände Europas führt. Für den bequemen Aufstieg sorgt auch hier die Patscherkofelbahn. An der Bergstation lohnt sich ein Abstecher zum Naturlehrpfad des Alpenvereins, dem höchstgelegenen botanische Schaugarten Europas. Mehr als 400 hochalpine Gebirgspflanzen gedeihen hier.

Auf die Spuren der Berg-werksknappen können sich Wanderer im Halltal begeben. Auf dem erst kürzlich eröffneten Soleweg folgen sie deren Spuren und erfahren an zwölf Stationen Wissenswertes zum Thema Salz. Und auch hier öffnet sich eine faszinierende Welt der Kristalle - ebenso wie auf dem Themenweg Lizumer-Tuxer Bergkristall.

Wir verlosen heute ein "Kristallwanderpaket" für zwei Personen. Es enthält vier Übernachtungen in einem Drei-Sterne-Hotel mit Halbpension, zwei geführte Themenwanderungen, ein Zirbenweg-Rundwanderticket und den Eintritt in die Swarovski Kristallwelten. Sie wollen gewinnen? Dann beantworten Sie an unserem Reiserätseltelefon einfach folgende Frage: Welche Baumart gilt als sogenannte Königin der Alpen?

Die Reise nach Fehmarn hat Volker Merz aus St. Ingbert gewonnen.

Weitere Infos: TVB Region Hall-Wattens, Wallpachgasse 5, A-6060 Hall in Tirol, Tel.: (00 43) 5 22 34 55 44, E-Mail: office@hall-wattens.at.

hall-wattens.at

Ein Riese wacht über ein magisches Reich
Ein Riese wacht über ein magisches Reich

Zum Thema:

Gewinn-Hotline (01 37) 9 37 11 37 10Liebe Rätselfreunde! Wenn Sie das Lösungswort unserer heutigen Rätselfrage wissen, dann rufen Sie einfach die Gewinn-Hotline der Saarbrücker Zeitung unter Tel.: (01 37) 9 37 11 37 10 an. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.Die Leitungen unseres Rätseltelefons sind von Samstag, null Uhr, bis Dienstag, 24 Uhr, für Sie offen. Der Anruf kostet 50 Cent aus dem deutschen Festnetz. Viel Glück!