Die Deutsche Leberstiftung empfiehlt eine Impfung gegen Hepatitis

Reiseimpfung : Vor Reisen sollten sich Urlauber gegen Hepatitis impfen lassen

() Urlauber, die nach Südostasien, Russland, Afrika, Mittel- oder Südamerika reisen wollen, sollten sich vor dem Abflug gegen Hepatitis impfen lassen. Das empfiehlt die Deutsche Leberstiftung.

Speziell in diesen Ländern könne der Reisende schon durch ein Glas Wasser, einen Eiswürfel in einem Getränk oder frische Muscheln eine Leberentzündung bekommen. Auch Geschlechtsverkehr, insbesondere zwischen Männern, berge große Ansteckungsgefahr.

Hepatitis A (HAV) verlaufe zwar in der Regel ohne ernsthafte Komplikationen, aber die Leber könne geschädigt werden, erklärt die Deutsche Leberstiftung. Bei älteren oder immunschwachen Menschen könne die Krankheit auch zu einem akuten Leberversagen führen. Eine Impfung sei der einzig wirksame und sicherste Schutz gegen eine Ansteckung. Insbesondere vor dem Urlaub in den Risikogebieten sollten sich Touristen daher impfen lassen, erklärt der Vorstandsvorsitzende Michael P. Manns.

Eine weitere Form des Hepatitis-Virus ist Hepatitis B (HBV). Dieser Erreger könne durch Blut oder Körpersekrete übertragen werden. Bereits kleinste Hautverletzungen und ungeschützte Sexualkontakte seien daher eine Gefahr. Im Gegensatz zu HAV kann HBV chronisch werden und zu einer Leberzirrhose oder Leberzellenkrebs führen, wie die Deutsche Leberstiftung erklärt. Daher empfiehlt sie auch gegen dieses Virus eine Impfung, zumal dadurch auch gleichzeitig ein Schutz gegen Hepatitis Delta, das nur mit Hepatitis B vorkomme, aufgebaut werde.

Gegen Hepatitis C (HCV) helfe keine Impfung. Der Erreger, der fast ausschließlich über Blut-zu-Blut-Kontakte übertragen werde, könne lediglich mit Medikamenten behandelt werden. Durch diese vermehrten sich die Viren nicht mehr. Jedoch müsse die Krankheit frühzeitig erkannt und behandelt werden, damit der Patient geheilt werden könne. Im schlimmsten Fall drohe ansonsten wie auch bei HBV eine Leberzirrhose oder Leberzellenkrebs, berichtet die Deutsche Leberstiftung.