1. Leben
  2. Reise

Die Bücherhauptstadt Europas

Die Bücherhauptstadt Europas

Prachtvolle Bauwerke und Kirchen machen Antwerpen zu einer faszinierenden Kulturstadt. Bei Museumsbesuchen können Besucher die Anfänge der industriellen Buchdruckerei und das ehemalige Haus des berühmten Malers Rubens entdecken.

Sie läuteten im 16. Jahrhundert ein neues Zeitalter der Kommunikation ein: Christoph Plantin und Jan Moretus. Plantin gründete 1555 in Antwerpen die erste industrielle Buchdruckerei, die später von seinem Schwiegersohn Moretus weitergeführt wurde. In dem Familienbetrieb arbeiteten nicht nur 80 Beschäftigte an bis zu 16 Druckpressen, sondern er war auch ein Treffpunkt für große Denker, wie den Humanisten Justus Lipsius.

Heute gehört die Druckerei der Stadt, die sie zu einem Ausstellungsort ausgebaut hat. Das Plantin-Moretus-Museum wurde 2005 als erstes Museum in die Liste des Weltkulturerbes der Unesco aufgenommen. Vor Kurzem wurde die neu gestaltete Dauerausstellung eröffnet. Die Geschichte des Buches und der Buchdruckkunst, die damit verbundene Verbreitung des Wissens und die technischen Innovationen werden ebenso thematisiert wie der Unternehmergeist der Antwerpener Druckerdynastie Plantin und Moretus.

Dass Antwerpen die Bücherhauptstadt Flanderns ist, ist naheliegend. Zahlreiche Autoren, Verlage und literarische Institutionen haben sich in der Stadt an der Schelde niedergelassen. Es gibt viele Antiquariate und gut sortierte Buchläden.

Leseratten können der Büchermetropole in diesem Jahr auch in Frankfurt begegnen: Flandern und die Niederlande sind 2016 gemeinsam Ehrengast der Frankfurter Buchmesse, die vom 19. bis zum 23. Oktober stattfindet.

Antwerpen ist zudem ein Ort der Kunst: Der Barockmaler Peter Paul Rubens hat den größten Teil seines Lebens hier gelebt und gearbeitet. Sein damaliges Wohnhaus ist inzwischen ein Museum. Vier seiner Gemälde sind in der Liebfrauenkathedrale zu sehen. Die größte Domkirche Belgiens ist zugleich Wahrzeichen der Stadt. Sie beeindruckt unter anderem mit ihrem 123 Meter hohen Turm, dessen filigrane Bauweise als ein Meisterwerk spätgotischer Architektur gilt.

Eindrucksvolle historische Bauwerke gibt es auch am Grote Markt zu bestaunen. Der zentrale Platz der Stadt ist für seine vielen prunkvollen Zunfthäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert bekannt.

Sehenswerte Kunst aus der Renaissance, aber auch aus dem Mittelalter gibt es im Museum Mayer van den Bergh zu bestaunen. Es zeigt eine Vielzahl an wertvollen Gemälden, Skulpturen und Handschriften.

Antwerpen ist zudem für Hochkarätiges in ganz anderer Form bekannt: 60 Prozent der weltweit geförderten Rohdiamanten werden hier gehandelt. Neben vier Diamantenbörsen haben sich etwa 1600 Diamantenfirmen angesiedelt.

Wir verlosen heute drei Übernachtungen mit Frühstück für zwei Personen im Vier-Sterne-Hotel Leopold Hotel Antwerp. Auch je zwei Antwerp City Cards und Eintrittskarten ins Plantin-Moretus-Museum sind im Gewinn enthalten.

Sie wollen gewinnen? Dann beantworten Sie an unserem Reiserätseltelefon einfach folgende Frage: Welche Kirche gilt als Wahrzeichen Antwerpens?

Die Reise nach Ansbach hat Reinhard Kurt Sistau aus Nohfelden gewonnen.

Weitere Infos zur Unterkunft: Leopold Hotel Antwerp, Quinten Matsijslei 25 - 2018 Antwerpen - Belgien, Tel.: (0032) 32 31 15 15, Fax: (0032) 32 25 30 90, E-Mail: res.antwerp@leopoldhotels.com, Internet: www.leopoldhotels.com .

Weitere Infos zum Plantin- Moretus-Museum: www.museumplantinmoretus.be .

Weitere Infos zu Antwerpen : www.visitantwerpen.be .

Zum Thema:

Gewinn-Hotline (01 37) 9 37 11 37 10 Liebe Rätselfreunde! Wenn Sie das Lösungswort wissen, dann rufen Sie die Hotline der Saarbrücker Zeitung unter Tel.: (01 37) 9 37 11 37 10 an. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Leitungen sind von Samstag, null Uhr, bis Dienstag, 24 Uhr, für Sie offen. Der Anruf kostet 50 Cent aus dem deutschen Festnetz. Viel Glück!