Billig-Fluglinien erobern den Himmel über Europa

Billig-Fluglinien erobern den Himmel über Europa

518 Flugstrecken in und ab Deutschland wurden im vergangenen Winter von Billig-Fluglinien abgedeckt. Das sind so viele wie nie zuvor. Im Vergleich zum Vorjahr nahm die Zahl der Strecken um elf Prozent zu.

Das berichtet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR ). Der bisherige Rekord stamme aus dem Jahr 2011. Damals beflogen die günstigen Anbieter 508 Strecken.

Die Niedrigpreis-Flüge seien im Vergleich zum Vorjahr zudem günstiger geworden. Im Winter 2013/14 lag die durchschnittliche Preisspanne zwischen 70 und 160 Euro. In diesem Jahr lagen die durchschnittlichen Preise zwischen 50 und 130 Euro. Im Jahr 2014, so das DLR , nutzten über 67 Millionen Passagiere die Angebote der Billig-Fluglinien. Das entspricht einem Anteil von 32 Prozent bei insgesamt 209 Millionen Fluggästen. Das höchste Passagier-Aufkommen gibt es bei den Berliner Flughäfen . Allein 18 Millionen Menschen flogen von der Hauptstadt aus mit Billig-Fluggesellschaften. Dahinter folgen die Flughäfen Düsseldorf, Köln/Bonn und Hamburg. Diese drei Flughäfen haben das Angebot an Billigflügen gesteigert. Mit rund 7700 Starts pro Woche bleibe Großbritannien europaweit das Land mit dem größten Billigflug-Angebot. Deutschland folgt auf Rang zwei. Danach kommen Italien und Spanien.

Mehr von Saarbrücker Zeitung