Bei jeder zweiten Sprachreise fehlt der Versicherungsschutz

Bei jeder zweiten Sprachreise fehlt der Versicherungsschutz

. Jeder zweite Anbieter von Sprachreisen umgeht das Reiserecht, das geht aus einer Untersuchung des Fachverbandes Deutscher Sprachreisen-Veranstalter (FDSV) hervor.

Demnach sind von den bundesweit 140 Unternehmen in Deutschland lediglich 70 professionelle Veranstalter, die dem deutschen Reiserecht unterliegen. Bei den anderen Anbietern handelt es sich um Vermittler, die keine Haftung für gebuchte Sprachreisen übernehmen. Insgesamt geht der FDSV von 160 000 Sprachreisen jährlich aus Deutschland aus. Beliebtestes Ziel ist Großbritannien, es folgen Malta und die USA.

Mehr von Saarbrücker Zeitung