1. Leben
  2. Reise

Auf den Spuren des Wasserdoktors

Auf den Spuren des Wasserdoktors

Der Kurort Bad Wörishofen gedenkt Sebastian Kneipp: Vor 120 Jahren starb der Priester und Naturheilpraktiker.

Die Geschichte von Bad Wörishofen lässt sich in zwei Abschnitte unterteilen: die Zeit vor Sebastian Kneipp und die Zeit danach. Der Wasserdoktor hat hier erstmals seine berühmten Lehren angewandt. So entwickelte sich das Bauerndorf Ende des 19. Jahrhunderts zum Kurort.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde es vor genau 950 Jahren. "Werenshova", was so viel bedeutet wie "beim Hof oder den Höfen des Werin", lautet die Ortsbezeichnung, die auf Landwirtschaft hindeutet. Zwischen 1719 und 1721 entstand das Kloster Wörishofen, in das Pfarrer Sebastian Kneipp 1855 als Beichtvater kam. Sein ganzheitliches Behandlungsverfahren, das Wasseranwendungen, Pflanzenwirkstoffe, Bewegungs- und Ernährungsempfehlungen umfasste, wurde schnell populär. Für die wachsende Anzahl von Kurgästen wurden viele Gast- und Badehäuser errichtet.

Sein 950. Jubiläum feiert der Kurort Bad Wörishofen vom 29. Juni bis 2. Juli. Besucher können dann an vielen Veranstaltungen unter dem Motto "Einst und jetzt" teilnehmen. Auch der Film "Der Wasserdoktor in Bewegung" wird gezeigt. Kneipps Todestag jährt sich am 17. Juni zum 120. Mal. Seine Lehren haben nach wie vor Bestand. 2015 nahm die Deutsche Unesco Kommission das "Kneippen" in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes auf.

Heute ist Bad Wörishofen eine moderne Kurstadt mit großem Wellness-Angebot. Noch immer ist der Kneipp'sche Geist vielerorts zu spüren. 22 Kneippanlagen laden zum Wassertreten ein. Es soll das Immunsystem stärken und den Stoffwechsel anregen. Auf dem 10,4 Kilometer langen Kneipp-Waldweg erfahren Wanderer und Radfahrer Wissenswertes über Wald, Pflanzen und Tiere.

Der große Kurpark lädt zum Flanieren und Aktivsein ein. Neben einer kinder- und behindertengerechten Kneippanlage gibt es hier auch eine Station mit Trainingsgeräten, eine Gradieranlage, die die Luft mit Sole anreichert, und einen 1550 Meter langen Barfußweg. Drei Kräuter- sowie ein Duft- und Erlebnisgarten laden zum Schnuppern ein. Sehenswert ist außerdem der Rosengarten mit seinen 6000 Rosenstöcken. Unweit des Parks liegt auch das Kurhaus, in dem das Kurorchester mehrmals täglich außer donnerstags aufspielt. Die musikalische Bandbreite der rund 600 Konzerte im Jahr reicht von Klassik über Moderne bis zu Jazz. Am 10. Juni lädt das Kurhaus mit dem "Volksmusical Kneipp" zu einer Weltpremiere.

Abwechslung zu Kneipp finden Besucher im Allgäuer Fischmuseum, in dem heimische Fischarten, Krebse sowie Krabben, Schnecken, Muscheln und andere Exoten aus dem Meer zu sehen sind. Für Technikliebhaber bietet sich das Fliegermuseum an. Besucher können hier unter anderem in einer komplett erhaltenen MiG 21 Cockpit-Luft schnuppern. Neben weiteren Flugzeugen gibt es auch einen Flugsimulator und viele Luftfahrt-Exponate zu besichtigen. Aus früheren Zeiten erzählt das Kutschenmuseum mit mehr als 100 Fahrzeugen. Es lädt ebenso zu einer Reise in die Vergangenheit ein wie das Puppenmuseum, in dem mehrere hundert Puppen und Teddybären zu sehen sind.

Wir verlosen heute drei Übernachtungen inklusive Halbpension im Hotel Sonnengarten in Bad Wörishofen. Auch die Nutzung des Freizeitbereiches mit Hallenbad, Sauna und Whirlpool ist im Gewinn enthalten.

Sie wollen gewinnen? Dann beantworten Sie an unserem Reiserätseltelefon einfach folgende Frage: Welchen Titel trägt das Musical, dass am 10. Juni in Bad Wörishofen Weltpremiere feiert?

Die Reise nach Achenkirch hat Knut Stauffer aus Spiesen-Elversberg gewonnen. Weitere Infos: Hotel Sonnengarten, Adolf-Scholz- Allee 5, 86825 Bad Wörishofen, Telefon (08247) 3090, E-Mail: willkommen@hotelsonnengarten.de, im Internet: www.hotelsonnengarten.de .

Zum Thema:

Gewinn Hotline (01 37) 8 37 34 56 Liebe Rätselfreunde! Wenn Sie das Lösungswort unserer Rätselfrage wissen, dann rufen Sie einfach die Gewinn-Hotline des Pfälzischen Merkur unter Tel. (01 37) 8 37 34 56 an. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Leitungen unseres Rätseltelefons sind von Samstag, null Uhr, bis Dienstag, 24 Uhr, für Sie offen. Der Anruf kostet 50 Cent aus dem deutschen Festnetz. Viel Glück!