Ungesicherter Koffer wird zu einem tödlichen Geschoss

Ungesicherter Koffer wird zu einem tödlichen Geschoss

(np) Ein 20 Kilogramm schwerer, ungesicherter Koffer entwickelt bei einem Crash bei Tempo 50 eine Wucht von bis zu einer Tonne. Damit kann er zu einem tödlichen Geschoss für Pkw-Insassen werden. Das hat ein Test des ADAC gezeigt. Der Automobilclub empfiehlt, Gepäckstücke und andere Gegenstände wie Ski, Skistiefel, Koffer, Helme und Schlitten im Fond eines Wagens mit Spanngurten zu sichern. Wirbelsäule schwer verletzt

(np) Ein 20 Kilogramm schwerer, ungesicherter Koffer entwickelt bei einem Crash bei Tempo 50 eine Wucht von bis zu einer Tonne. Damit kann er zu einem tödlichen Geschoss für Pkw-Insassen werden. Das hat ein Test des ADAC gezeigt. Der Automobilclub empfiehlt, Gepäckstücke und andere Gegenstände wie Ski, Skistiefel, Koffer, Helme und Schlitten im Fond eines Wagens mit Spanngurten zu sichern.

Wirbelsäule schwer verletzt

Beim Crashtest klappten die ADAC-Experten zunächst die Rückbank eines Pkw um und legten Ski, Helme, Skistiefel sowie Koffer lose in den Stauraum. Bei einem Aufprall mit 50 km/h flogen alle Gepäckstücke nach vorne. Die Skistiefel trafen Fahrer und Beifahrer. Die Sitze hielten der Wucht des Aufpralls nicht stand. Im Bereich der Lendenwirbel deformieren die Ski das Schaumstoffpolster so stark, dass es im Ernstfall zu schweren Wirbelsäulenverletzungen käme.

Bei einem zweiten Crash waren alle Gegenstände mit Spanngurten an Zurrösen befestigt und die Skistiefel hinter dem Vordersitz verstaut. Beim Aufprall blieb das Gepäck, wo es hingehört. Zwar geriet die Rücksitzlehne durch den schweren Koffer an die Belastungsgrenze, aber Gefahr für die Insassen bestand nicht.

Mehr von Saarbrücker Zeitung