Skoda Scala : Der Skoda Scala löst im Mai den Rapid ab

(np) Skoda bietet ab Mai seinen neuen Kleinwagen Scala an. Die Basisversion mit 1,0-Liter-Benzinmotor (95 PS/70 kW) soll 17350 Euro kosten. Der Nachfolger des Rapid nutzt die gleiche technische Plattform wie Audi A1 und VW Polo.

Zur Markteinführung ist der Scala mit einem 1,0-Liter-Benzinmotor (115 PS/85 kW) ab 21 450 Euro, einen 1,5-Liter-Benzinmotor (150 PS/110 kW) ab 25 200 Euro und einem 1,6-Liter-Diesel (115 PS/85 kW) ab 21 500 Euro erhältlich.

Der Kleinwagen mit Schrägheck verfügt ab Werk über das Infotainmentsystem Connect mit Internet-Anschluss und Fernzugriff auf das Fahrzeug. Per Smartphone-App können Nutzer zum Beispiel den Standort des Fahrzeugs ermitteln, es ver- und entriegeln sowie Kraftstoffvorrat, Reichweite oder den nächsten Servicetermin abfragen. Auf Wunsch ist das flexibel konfigurierbare Virtual Cockpit mit einer Bildschirmdiagonalen von 10,25 Zoll erhältlich. Der Kofferraum des Scala fasst 467 Liter bis 1410 Liter. Erhältlich sind eine elektrische Heckklappe und eine schwenkbare Anhängerkupplung mit elektrischer Entriegelung.

Der 115-PS-Benziner hat ein Sechsgang-Schaltgetriebe, der 150-PS-Motor ein Siebenstufen-Direktschaltgetriebe. Für den 1.6 TDI stehen beide Getriebe zur Auswahl.

In der Basisausstattung Active verfügt der 4,36 Meter lange Scala über elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, Fahrlicht- und Spurhalteassistent, Tempobegrenzer sowie Frontradar mit Notbremsfunktion. In der Ausstattungsstufe Ambition bietet er auch 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Nebelscheinwerfer, Klimaanlage, Mittelarmlehne vorne, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, ein Multifunktionslederlenkrad sowie Lederelemente an Schalt- und Handbremshebeln sowie Parksensoren hinten. Die Ausstattung Style lockt unter anderem mit 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Regensensor und automatisch abblendendem Innenspiegel, Nebelscheinwerfern mit Abbiegelicht, LED-Heckleuchten, beheizbaren Vordersitzen und Zwei-Zonen-Klimaanlage inklusive klimatisierbarem Handschuhfach sowie Smartphone-Anbindung ans Infotainmentsystem. Die eingebaute e-SIM-Karte ermöglicht per LTE eine Hochgeschwindigkeits-Internetverbindung. Gegen Aufpreis gibt es LED-Scheinwerfer und Fernlicht-Assistent.