1. Leben
  2. Motor

Reisemobil im Rennanzug

Reisemobil im Rennanzug

(gj) Üblicherweise denkt man bei einem Reisemobil wie dem Marco Polo (ab 56 049 Euro) auf der Basis des Mercedes Vito an gemächliches Herumstreunen im Urlaub von einem schönen Ort zum anderen. Wo es einem gefällt und erlaubt ist, stellt man das Klappdach auf und bleibt eine Weile.Irgendwann kam jemand in der Van-Abteilung von Mercedes-Benz in Stuttgart-Untertürkheim auf die Idee, dem Wagen einen Sportdress zu verpassen.

Daher kann man das Wochenend- und Feriengefährt jetzt sozusagen im Renntrimm mit Rautengitter, großen Lufteinlässen, mehr Chrom vorn sowie einer Abrisskante und einer Heckschürze mit Diffusor hinten haben. Große 19-Zoll-Räder runden den flotten Eindruck ab. Dann ist der Marco Polo in der AMG Line unterwegs. Das markantere Design steuert die Tuningabteilung von Mercedes-Benz bei. Schneller wird der Marco Polo dadurch aber nicht, denn unter der Motorhaube bleibt mit Leistungen zwischen 136 PS/100 kW und 190 PS/140 kW alles wie bisher. Aber er bekommt eine straffere Dämpfung, eine härtere Federung und wird 15 Millimeter tiefergelegt. Fahrten über Feldwege werden dadurch wohl eher erschwert, und womöglich brauchen Reisende im AMG-Marco-Polo auf einer längeren Tour ein stabiles Kreuz.