Null Probleme mit E10-Benzin: Kein Auto blieb stehen

Null Probleme mit E10-Benzin: Kein Auto blieb stehen

(np) Seit Anfang 2011 wird an deutschen Tankstellen Super E10 angeboten. Dieses Benzin kann bis zu zehn Prozent Ethanol (Bio-Alkohol aus nachwachsenden Rohstoffen) enthalten. Jetzt hat der ADAC mitgeteilt, bis heute sei kein Fall von Schäden im Kraftstoffsystem eines Fahrzeugs bekannt geworden, das für E10 zugelassen ist.

Ethanol wurde eingeführt, um den Anteil von Biokraftstoffen zu steigern und dadurch den CO{-2}-Ausstoß sowie die Abhängigkeit von Mineralöl zu reduzieren. Doch bis heute hat sich E10 trotz seiner Umwelt- und Preisvorteile - zwei Cent pro Liter gegenüber Super - nicht als Hauptsorte durchgesetzt. Der Anteil des Bio-Sprits am gesamten Benzinabsatz beträgt laut ADAC gegenwärtig nur rund 14 Prozent.

Viele Autofahrer stehen dem Biokraftstoff nach wie vor skeptisch gegenüber. Ihnen ist kaum bekannt, dass auch herkömmliches Super bis zu fünf Prozent Bioethanol enthält.

Mehr von Saarbrücker Zeitung