| 19:13 Uhr

Kunden klagen über versteckte Zusatzkosten für Mietwagen

Hamburg. (np) Zusatzversicherung , versteckte Servicekosten, teure Tankregelungen oder unangekündigte Kontoabbuchungen für angebliche Schäden am Auto zählen zu den bösen Überraschungen, die Mietwagenfirmen im Nachhinein ihren Kunden präsentieren.

Beim Europäischen Verbraucherzentrum gingen das ganze Jahr über Beschwerden von Verbrauchern über Mietwagenfirmen ein, berichtet der Jurist André Schulze-Wethmar in der Zeitschrift Auto-Bild.



Die meisten Autovermieter akzeptieren nur Kreditkarten, um bei Kratzern und Unfällen direkt Geld einziehen zu können. Aber was als Sicherheit gedacht ist, wird immer wieder für überraschende Abbuchungen genutzt. Ursache dafür sei der harte Preiskampf, berichtet die Zeitschrift. Die Firmen unterböten sich mit Schnäppchenangeboten im Internet und versuchten ihre Kosten dann anderweitig zu decken, zum Beispiel mit hohen Servicegebühren fürs Wiederauftanken.

Um solchen Fallen zu entgehen, sollten Kunden früh buchen, dabei auch schon Extras wie Zusatzfahrer, Kindersitz oder Navi vereinbaren und möglichst eine Vollkaskoversicherung sowie eine Haftpflichtversicherung mit mindestens einer Million Euro Deckung abschließen.

Auch eine mögliche Stornierung sollte schon frühzeitig berücksichtigt werden. Zudem sei zu klären, ob der Autovermieter direkt im Terminal sitzt oder für den Transport zum Parkplatz bezahlt werden muss. Bei Rückgabe des Autos sollte man auf einem Übergabeprotokoll bestehen.