1. Leben
  2. Motor

Kia liefert Stinger nur noch als GT-Version

Automobil : Kia Stinger nur noch mit GT-Ausstattung

(np) Kia stattet die Sportlimousine Stinger zum Modelljahr 2021 mit neuen Assistenzsystemen, 10,25-Zoll-Navigationsbildschirm, der sich für verschiedene Funktionen unterteilen lässt, und Online-Diensten mit Echtzeit-Verkehrsinformationen, Wettervorhersagen oder der Anzeige von Parkmöglichkeiten aus.

Das Interieur wird aufgewertet, das Außendesign durch neue 19-Zoll-Räder, neue Scheinwerfer und neue Rückleuchten modernisiert. In Deutschland wird nur noch die GT-Version mit 370 PS/272 kW starkem 3,3-Liter Benzinmotor angeboten. Das Infotainmentsystem ermöglicht Mehrfachverbindungen per Bluetooth. Zur Ausstattung zählen Smartphone-Schnittstelle und Sprachsteuerung. Neu sind ein Totwinkelassistent mit Monitoranzeige, ein Geschwindigkeitsassistent, ein Stauassistent und ein Ausstiegswarner. Der Frontkollisionswarner erkennt jetzt auch Radfahrer. Der Spurhalteassistent orientiert sich nicht mehr nur an Fahrbahnmarkierungen, sondern erkennt auch Straßenränder und lenkt bei unbeabsichtigtem Verlassen der Fahrspur gegen. Der Müdigkeitswarner arbeitet jetzt bis 210 km/h und überwacht die Aufmerksamkeit des Fahrers auch bei stehendem Verkehr.

Der Stinger GT wird serienmäßig mit schwarzem, auf Wunsch mit dunkelrotem Nappaleder geliefert. Verfügbar sind eine schwarze Veloursleder-Ausstattung und die Ambientebeleuchtung mit 64 Farben.