| 11:34 Uhr

Untersuchung des ADAC
Jeder zweite Wagen ist hierzulande nicht ausreichend beleuchtet

München. Obwohl die Hälfte aller in Deutschland zugelassenen Autos über ein eigenes Lichtdiagnosesystem verfügen, weist jedes zweite Mängel bei der Beleuchtung auf. Jeder fünfte Pkw ist sogar mit defekter Beleuchtung unterwegs. np

Das ist das Ergebnis eines bundesweiten Lichttests des ADAC.


Die Ausfallquote bei den vorderen Scheinwerfern habe bei den untersuchten Fahrzeugen mehr als sieben Prozent betragen. Besonders anfällig seien hier Halogenleuchten gewesen, während LED- und Xenonleuchten kaum Defekte aufgewiesen hätten, so der ADAC. Bei den Rückleuchten wie Bremslicht und Nebelschlussleuchte stellten die Prüfer sogar eine Ausfallquote von zwölf Prozent fest.

Zudem sei das Abblendlicht bei 25 Prozent der getesteten Fahrzeuge falsch eingestellt gewesen. Fahrer könnten das leicht selbst überprüfen, so der ADAC. Wenn das Abblendlicht die Fahrbahn im Dunkeln ungefähr zwei Leitpfosten, also rund 100 Meter, weit ausleuchte, sei es richtig eingestellt. Die Leuchtweite müsse beispielsweise angepasst werden, wenn das Fahrzeug schwer beladen sei, so der Automobilclub.