1. Leben
  2. Motor

Hoffnungsträger mit Hybrid-Antrieb

Hoffnungsträger mit Hybrid-Antrieb

Der neue Lexus NX 300h ist das zweite Freizeitfahrzeug der Marke mit Hybridantrieb. Auf ihm ruhen große Hoffnungen. Das neue Modell soll nicht nur mit seiner Technik, sondern auch mit seiner Optik punkten.

Köln. Zuletzt liefen die Geschäfte gar nicht gut. Lexus hat in der ersten Jahreshälfte 2014 gerade mal 550 Autos in Deutschland verkauft. Schwächen im Händlernetz seien der hauptsächliche Grund gewesen, heißt es. Doch nun soll alles besser werden. Richten soll's das neue Modell NX 300h, Einstiegspreis: 39 800 Euro. Er ist das zweite SUV der Marke, das mit einem Hybridantrieb an den Start geht. Mit 4,63 Metern ist es kompakter als der RX 450h (4,77 Meter), der bislang einzige Hybrid-Lexus dieser Fahrzeugklasse.

Der NX 300h wird mit Front- oder Allradantrieb offeriert, fünf Ausstattungslinien, bis zu 56 600 Euro teuer, finden sich im Programm. Der NX will mit seiner coupéartigen Silhouette, den von spitzen Winkeln gezierten Flanken, einem mächtigen Kühlergrill und LED-Scheinwerfern einen völlig neuen Auftritt im dichtbesetzten und immer noch wachsenden SUV-Segment hinlegen.

Die Platzverhältnisse sind vorzüglich, nirgendwo herrscht Raumnot. Und das gilt für Passagiere und Gepäck. 555 bis 1600 Liter passen in den Kofferraum. Bei den höherwertigen Versionen klappen die Rückbanklehnen elektrisch angetrieben um. Verzichten müssen die Hinterbänkler einzig auf eine gute Aussicht, die schmalen Scheiben und die ebenso voluminösen wie komfortablen Vordersitze verwehren eine bessere Sicht.

Immerhin ist die Kopffreiheit so groß, dass ein Tiroler den Hut nicht absetzen müsste. Die Bedienung fällt nach kurzer Eingewöhnung leicht, obwohl das Sammelsurium von Tasten, Schaltern und Knöpfen auf den ersten Blick verwirrt. Die meisten sind allerdings logisch geordnet, nur das als Innovation gepriesene Touchpad auf der Mittelkonsole, mit dem der Cursor auf dem Bildschirm gesteuert wird, erweist sich als nicht funktional. Die harte Federung des Lexus erschwert die Eingabe auf schlechten Fahrbahnen erheblich.

Ein 2,5-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 155 PS/114 kW Leistung und 210 Nm maximalem Drehmoment treibt den NX an. Unterstützt wird er von einem 143 PS/105 kW starken Elektromotor, den eine Nickelmetallhydrid-Batterie speist. Die Kräfte gelangen über ein stufenloses Automatikgetriebe zu den Vorderrädern. Auf Wunsch wird der NX zum Allrader. Die beiden Spitzenversionen F-Line und Luxury-Line verfügen bereits serienmäßig über Allradantrieb. Hierfür gesellt sich eine weitere Elektro-Maschine zum Motoren-Duo. Sie wird direkt an der Hinterachse eingebaut.

Die Systemleistung bleibt davon unberührt: In allen Varianten, ob front- oder heckgetrieben, liegt sie bei 197 PS/145 kW. Damit sprintet das mindestens 1715 Kilogramm schwere Hy-brid-SUV in 9,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit wird auf 180 km/h begrenzt. Fünf Liter Benzin genügen dem NX 300h nach Norm für 100 Kilometer, das entspricht einem CO{-2}-Ausstoß von 117 g/km.

Lenkung und Bremsen arbeiten unauffällig. Die stramme Federung lässt den Lexus aufrecht durch die Kurven eilen. Das Hybrid-SUV würde durchaus als sportlich durchgehen, wäre da nicht die eigentümliche Geräuschentwicklung und das mäßig muntere Ansprechverhalten des Motors. Vielleicht gerät der herkömmlich motorisierte NX sportlicher, der im Frühjahr erscheint. Ihn wird ein 2,0-Liter-Turbobenziner mit deutlich mehr als 200 PS befeuern.

Die Bedienung des Lexus braucht eine kurze Eingewöhnungsphase.

Zum Thema:

Ausführung:Hybrid-SUVPreis:39 800 EuroLänge:4,63 MeterBreite:1,86 MeterHöhe:1,65 MeterRadstand:2,66 MeterLeergewicht:1715 KilogrammZuladung:530 KilogrammGepäckraum:555 bis 1600 LiterAnhängelast:1500 KilogrammMotor:Vierzylinder Benziner plus ElektromotorHubraum:2494 ccmLeistung:155 PS plus 143 PSDrehmoment:210 NmAbgasnorm:Euro 6CO{-2}-Ausstoß:117 g/kmSpitze:180 km/h0 auf 100 km/h:9,2 SekundenNormverbrauch5 Liter Benzin