Gallischer Glücksbringer für die Mittelklasse

Gallischer Glücksbringer für die Mittelklasse

Der neue Renault Talisman übernimmt im kommenden Februar die Rolle des Flaggschiffs der französischen Marke. Im Mai folgt der fast 4,85 Meter langen Stufenheck-Limousine der Kombi Grandtour.

Design-Chef Laurens van den Acker, der vor seinem Renault-Einstieg 2009 bei Audi , Ford und Mazda tätig war, sieht die Talisman-Limousine in einem Marktsegment angesiedelt, in dem ein konservativer Käuferkreis den Ton angibt. Der Belgier hat viel Wert darauf gelegt, dem Wagen Überholprestige zu verleihen: "Das Gesicht soll beeindrucken, wenn es im Rückspiegel auftaucht."

Das 4,85 Meter lange Fahrzeug, das den Laguna ablöst, wirkt von vorn wie von hinten sehr breit. Die Rücklichter in Fingerform weisen auf den Renault-Rhombus und leuchten auch tagsüber. Damit beseitigen die Franzosen einen Mangel des Tagfahrlichts, das bislang in aller Regel nur nach vorn strahlt.

Großzügige Maße, hochwertige Materialien bis hin zu viel Chrom und echtem, handvernähtem Nappaleder am Lenkrad kennzeichnen den Innenraum. Standesgemäß ist das Platzangebot im Fond. Die modisch abfallende Dachlinie, die in ein kurzes Stummelheck mündet, schränkt die Kopffreiheit der Hinterbänkler keineswegs ein. 25 Liter Ablagen und Staufächer bieten viel Platz für Kleinkram, der 608 Liter fassende Kofferraum lässt sich durch Umklappen der Rücksitzlehnen auf gut einen Kubikmeter erweitern. Während die Serienausstattung schon in der einfachsten Life-Ausführung recht umfangreich ist - unter anderem gibt es Navi, Klimaautomatik, Leichtmetallräder, Einparkhilfe hinten und schalldämmende Scheiben -, haben die Entwickler bei den Bedientasten gegeizt. Fast alle Einstellungen sind in Menüs versteckt und müssen mühsam über einen berührungsempfindlichen Bildschirm gesteuert werden. Das erfordert während der Fahrt viel Aufmerksamkeit. Zwei Benziner mit 150 PS/110 kW und 200 PS/147 kW sowie drei Diesel mit 110 PS/81 kW, 130 PS/96 kW und 160 PS/118 kW bilden die Antriebspalette.

Auf ersten Testfahrten erwiesen sich die jeweiligen Spitzenaggregate als kraftvoll und sehr laufruhig. Auf Straßen mit Geschwindigkeitsbegrenzung meldete der Bordcomputer für den stärksten Benziner 7,1 Liter Super auf 100 Kilometer, für den kräftigsten Selbstzünder 5,6 Liter Diesel . Nachbessern sollte Renault beim poltrigen Fahrwerk, das besonders auf Querfugen den in dieser Klasse erwarteten Komfort vermissen lässt.

Für einige Talisman-Modelle bietet Renault eine Allradlenkung. Bei niedrigen Geschwindigkeiten steuern dabei die Hinterräder mit bis zu 3,5 Grad in Gegenrichtung zur Vorderachse, wodurch sich der Wendekreis von 11,6 auf 10,8 Meter vermindere. Bei höherem Tempo lenken die hinteren Räder bis zu 1,9 Grad in dieselbe Richtung, was die Limousine kurvensicherer machen soll.

Der Einstieg in die Welt des französischen Glücksbringers beginnt bei 27 950 Euro für den Talisman dCi 110 Life. Die Spitzenversion, der Talisman dCi 160, kostet 41 000 Euro.

Zum Thema:

Ausführung:LimousinePreis:27 950 EuroLänge:4,85 MeterBreite:1,87 MeterHöhe:1,46 MeterRadstand:2,81 MeterLeergewicht:1462 kgZuladung:525 kgGepäckraum:608 bis 1022 LiterAnhängelast:1600 kgMotor:Vierzylinder-DieselHubraum:1461 ccmLeistung:110 PS/81 kWDrehmoment:260 NmAbgasnorm:Euro 6CO{-2}-Ausstoß:126 g/kmSpitze:190 km/h0 auf 100 km/h:11,9 SekundenNormverbrauch:3,6 l Diesel