Fahrspaß auf die spanische Art

Fahrspaß auf die spanische Art

Der Kleinwagen Ibiza ist ein Erfolgsmodell, das Seat sogar in die Gewinnzone bringen kann. Vor allem die sportliche Cupra-Version könnte dazu beitragen, hat sie doch bislang schon viele Ibiza-Kunden begeistert.

192 PS/141 kW leistet der aufgeladene 1,8-Liter-Vierzylinder-Benzinmotor im neuen Seat Ibiza Cupra, 12 PS mehr als in der bisherigen Version. Der Preis von 20 060 Euro ist unter Berücksichtigung der weitgehend kompletten Ausstattung ein echtes Angebot.

Wirklich spanisch ist die neu belebte Art des Fahrvergnügens freilich nicht, denn das Pendant von Volkswagen kommt als Polo GTI auf die Straßen. Doch der Ibiza Cupra beherrscht sein Metier nicht schlechter als der Kollege aus Wolfsburg. Das zeigt er schon mit seinem sportlichen Auftritt. So schimmern durch den Felgenstern der 17 Zoll großen Leichtmetallräder rot lackierte Bremssättel - ein Hinweis auf die Hochleistungsbremsanlage. Ein dickes Auspuff-Endrohr inmitten der als Diffusor ausgebildeten Heckschürze und Sportsitze sind weitere Würzmittel, die den Seat Ibiza Cupra scharf machen.

Nicht zu sehen, wohl aber beim Fahren deutlich zu bemerken, ist die elektronische Differenzialsperre der angetriebenen Vorderräder, die hilft, das maximale Drehmoment von 320 Nm zu bändigen. Außerdem kann der Fahrer zwischen verschiedenen Fahrprofilen wählen, die das Ansprechverhalten des Gaspedals, der Stoßdämpfer und der Lenkung beeinflussen.

Allerdings gibt sich das kräftigste aller Ibiza-Modelle nicht als kompromissloser Spitzensportler, sondern eher als alltagstaugliches Allroundtalent. Harmonisch und flüssig lässt er sich durch dichten Stadtverkehr dirigieren, schwungvoll besteht er auf kurviger Landstraße. Da das Spitzendrehmoment bereits bei 1450 U/min anliegt, kann beides auf die eher schaltfaule Art bewältigt werden.

Die harmonische Kraftentfaltung ist der variablen Kraftstoffeinspritzung zu verdanken. Im Teillastbereich funktioniert sie indirekt über Düsen im Saugrohr, bei steigendem Leistungsbedarf wird das Benzin mit auf 200 bar angehobenem Druck von Düsen direkt im Verbrennungsraum eingespritzt.

Die sechs Gänge des Getriebes lassen sich flink und exakt schalten. So könnte es auch weniger Geübten gelingen, in 6,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h zu beschleunigen. Das Spitzentempo liegt bei 235 km/h. Als Normverbrauch nennt der Hersteller 6,0 Liter Super.

Das geringe Gewicht des Motors von nur 133 Kilogramm trägt dazu bei, dass der Ibiza Cupra auf kurvigen Strecken überaus agil unterwegs ist. Die Lenkung reagiert genau und mit dem richtigen Maß an Unterstützung. Nie geht das Gefühl für Straßenbeschaffenheit und Traktionszustand verloren. Das kleine Lenkrad liegt überaus gut in der Hand. Lange bleibt das Fahrverhalten neutral. Im Grenzbereich greift das ESP erst spät ein, was den Fahrer jedoch keineswegs vor unlösbare Aufgaben stellt.

Die Cupra-Ausstattung ist beachtlich. Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlicht, LED-Tagfahrlicht und -Rückleuchten, Klima-Automatik, Tempomat und dunkel getönte Seiten- und Heckscheiben gehören unter anderem dazu. Das macht den Ibiza Cupra zum angenehmen Partner, nicht nur bei einer sportlichen Ausfahrt am Wochenende, sondern auch im grauen Alltag, wenn stockender Verkehr das Vorankommen bremst. Auch moderne Kommunikationstechnik ist verfügbar. Die Insassen können über die Internetanbindung und die Smartphone-Einbindung mit der Welt in Kontakt treten.

Modern, übersichtlich und ansprechend ist das Cockpit des Ibiza Cupra gestaltet. Fotos: Seat.
Die Cupra-Version des Ibiza ist am mittig platzierten dicken Auspuff-Endrohr zu erkennen.

Zum Thema:

Ausführung:KleinwagenPreis:20 060 EuroLänge:4,06 MeterBreite:1,69 MeterHöhe:1,42 MeterRadstand:2,47 MeterLeergewicht:1260 KilogrammZuladung:440 KilogrammGepäckraum:292 LiterAnhängelast:nicht angegebenMotor:4-Zylinder-BenzinerHubraum:1798 ccmLeistung:192 PS/141 kWDrehmoment:320 Newtonmeter bei 1450 U/minAbgasnorm:Euro 6CO{-2}-Ausstoß:139 g/kmSpitze:235 km/h0 auf 100 km/h:6,7 SekundenNormverbrauch:6,0 Liter Super

Mehr von Saarbrücker Zeitung