Das Dach scheint zu schweben

Das Dach scheint zu schweben

Mit dunklem Glas verkleidete hintere Dachsäulen erwecken in der Seitenansicht den Eindruck, als schwebe das Dach über der Karosserie des Lexus RX. Aber nicht nur das ist neu bei der vierten Generation der luxuriösen Gelände-Limousine.

Von vorn betrachtet stechen beim neuen Mittelklasse-SUV Lexus RX der riesige mit Chrom umrandete Kühlergrill in X-Form sowie die scharfen Kanten des Stoßfängers und die schmalen LED-Scheinwerfer ins Auge. Ähnlich kantig zeigt sich das Heck, wo die spitz zulaufenden LED-Rückleuchten seitlich fast bis zu den Kotflügeln gezogen sind und ein großer Dachspoiler über der Gepäckraumklappe thront.

Größer ist der Neue geworden. Beim Radstand hat er gegenüber seinem Vorgänger um fünf Zentimeter auf 2,79 Meter zugelegt, in der Länge um zwölf Zentimeter auf 4,89 Meter.

Hierzulande fristet Toyotas Edelmarke Lexus mit einem Gesamtabsatz von jährlich 1500 verkauften Fahrzeugen ein Nischendasein. Jedoch ist jedes dritte verkaufte Modell ein RX, der seit 1998 im Programm ist. Weltweit hat Lexus bislang 2,2 Millionen Exemplare des RX abgesetzt. Das SUV ist damit das erfolgreichste Modell des japanischen Herstellers.

Der neue RX soll Anfang nächsten Jahres als 450h mit Hybridantrieb und als 200t mit einem Vierzylinder-Turbo-Motor den Absatz in Deutschland ankurbeln. Der 450h wird von einem 3,5-Liter-Sechszylinder sowie zwei Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse angetrieben. Die Systemleistung liegt bei 313 PS/230 kW, die Kraftübertragung besorgt ein stufenloses Getriebe. Rein elektrisches Fahren ist möglich, der Strom der Batterie soll für knapp zwei Kilometer reichen. In erster Linie unterstützt der vordere Elektromotor im normalen Fahrbetrieb aber den V6-Benziner, der hintere erzeugt Strom und lädt die Akkus wieder auf. Erst wenn die Hinterräder zum Durchdrehen neigen, klinkt er sich automatisch in den Antrieb ein und macht den Lexus 450h damit zum Allrader.

Die Alternative heißt 200t, dessen Motor aus 2,0 Litern Hubraum 238 PS/175 kW leistet, und der für einen Aufpreis von 1250 Euro ebenfalls mit vier angetriebenen Rädern bestellt werden kann. Ansonsten leitet seine Sechsstufen-Automatik die Kraft nur an die vorderen Räder. Für den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h vergehen beim Hybrid 7,7 Sekunden und beim Turbo 9,2 Sekunden. Beide erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h.

Wir haben auf ersten Testfahrten in beiden Platz genommen. Der RX bietet vorn wie auf der Rückbank genug Freiraum für Kopf und Beine. Im Innenraum wirken alle Materialien hochwertig und sauber verarbeitet, die Armaturentafel und das neu gestaltete Cockpit sind übersichtlich gestaltet. Blickfang ist der große Bildschirm mit einer Diagonalen von 31 Zentimetern, dessen Funktionen über das Bedienelement in der Mittelkonsole - ähnlich einer Computer-Maus - gesteuert werden.

Zahlreiche Sicherheits- und Assistenzsysteme sind schon in der Serienausstattung enthalten, darunter Spurhalte- und Fernlichtassistenten sowie Verkehrszeichenerkennung und adaptive Geschwindigkeitsregelung. Nicht gänzlich überzeugen konnte die stufenlose Automatik im 450h, die beim Beschleunigen durch hektisches Aufheulen auffällt. Komfortabler und ruhiger gehen die Stufenwechsel im 200t vonstatten. Die Grundpreise liegen bei 49 900 Euro für den 200t mit Frontantrieb und bei 58 900 für den 450h. Lexus geht davon aus, dass neun von zehn RX als Hybrid verkauft werden. Das neue SUV ist ab 23. Januar bei den Lexus-Händlern erhältlich.

Die hochwertigen Materialien sind sauber verarbeitet.
Die LED-Rückleuchten reichen weit in die Seitenflanken hinein.

Zum Thema:

Ausführung:SUVPreis:49 900 EuroLänge:4,89 MeterBreite:1,90 MeterHöhe:1,69 MeterRadstand:2,79 MeterLeergewicht:1995 KilogrammZuladung:505 KilogrammGepäckraum:553 - 1626 LiterAnhängelast:1500 KilogrammMotor:4-Zylinder-BenzinerHubraum:1998 ccmLeistung:238 PS/175 kWDrehmoment:350 Nm von 1650 bis 4000 U/minAbgasnorm:Euro 6CO{-2}-Ausstoß:181 g/kmSpitze:200 km/h0 auf 100 km/h:9,2 SekundenNormverbrauch:7,8 Liter Super