1. Leben
  2. Motor

Auch mit Benzinmotor macht der X-Trail was daher

Auch mit Benzinmotor macht der X-Trail was daher

Nissans Kompakt-SUV X-Trail ist jetzt auch mit einem Benzinmotor erhältlich. Das 1,6-Liter-Turbo-Triebwerk bietet beachtliche 163 PS. Doch gegenüber dem auf 600 PS erstarkten Juke-R 2.0 wirkt der X-Trail geradezu brav.

Bisher galt der Diesel als besonders gut geeigneter Antrieb für große Fahrzeuge wie die SUVs. Aber in Zeiten der Turbulenzen rund um den Diesel bekommen die Benziner wieder mehr Aufwind, vor allem dann, wenn sie durchzugsstark, sparsam und schadstoffarm sind.

Jetzt wagt Nissan den Schritt und bietet für den 1,6 Tonnen schweren X-Trail neben dem bekannten 1,6-Liter-Diesel einen Benzinmotor an. Dieses turbogeladene 1,6-Liter-Triebwerk mit 163 PS/ 120 kW zählt zu den sparsamen Benzinern. Im X-Trail erreicht es einen Normverbrauch von 6,2 Litern. Das entspricht einem CO{-2}-Ausstoß von 145 g/km. Beachtliche 240 Newtonmeter maximales Drehmoment stehen schon bei 2000 Touren zur Verfügung. Den gleichen Vierzylindermotor bietet Nissan auch für sein Modell Qashqai an.

Auf ersten Testfahrten mit dem X-Trail 1.6 DIG-T, zum Teil in bergiger Gegend, lag der Verbrauch bei rund acht Litern. Das kann sich für einen Benziner sehen lassen. Das Triebwerk ist mit einem Start-Stopp-System gekoppelt und erfüllt die Abgasnorm Euro 6. Der Wagen sprintet in 9,7 Sekunden von null auf 100 km/h und ist maximal 200 km/h schnell. In der Basisausstattung Tecna kostet der X-Trail mit dem neuen Turbobenzinmotor ab 24 750 Euro. Die Dieselversion 1.6 dCi mit 130 PS/96 kW und 320 Newtonmeter Drehmoment ist ab 27 200 Euro erhältlich.

Bereits das Basismodell des X-Trail ist mit vielen Annehmlichkeiten ausgerüstet, darunter Klimaanlage, Multifunktionslenkrad, Einparkhilfen , Geschwindigkeitsregler und Sicherheitssysteme wie automatische Notbrems- und Spurhaltefunktion sowie Verkehrszeichenerkennung. Die Sitze der mittleren Reihe können in Längsrichtung verschoben werden, die beiden kleineren Sitze in der dritten Reihe lassen sich zu einer ebenen Fläche umklappen. Diese Lösung führt freilich zu einem relativ flachen Gepäckraum. Insgesamt ist der X-Trail geräumig.

Ein weiterer Vorteil der SUVs betrifft die Anhängelast. Der dCi, der seine Kraft wahlweise auf die Vorderräder oder alle Viere überträgt, kann bis zu zwei Tonnen auf den Haken nehmen, der Turbobenziner bis 1800 Kilogramm. Zur Konkurrenz des X-Trail zählen Honda CR-V und Toyota RAV4, aber auch Mazda CX-5, Mitsubishi Outlander und nicht zuletzt VW Tiguan. Für den Nissan spricht im Vergleich mit den Konkurrenten unter anderem der um bis zu einem Liter niedrigere Normverbrauch.

Die Sportabteilung von Nissan macht weiterhin Dampf. Der Juke-R 2.0 in der zweiten Entwicklungsstufe ist ein wilder Crossover für absolute Auto-Enthusiasten. Angetrieben wird er von einem V6, der per Twin-Turbo auf 600 PS/441 kW aufgeladen wird. Der 3,8-Liter-V6 war bisher dem Sportwagen GT-R vorbehalten. Aufregend wie die Optik des heißen Juke ist auch die Fahrt mit dem kleinen Allrad-Crossover. Außen fallen die gewaltigen Lufteinlässe in den vorderen Stoßfängern aus Karbon auf oder der Dachkantenspoiler am Heck. Innen kommt neben dem Sport-Cockpit zum Beispiel ein Überrollkäfig nach FIA-Spezifikation zum Einsatz.

 Im 600-PS-Kraftzwerg Juke-R 2.0 mischt Nissan Gene von Mikro-SUV und Sportwagen. Fotos: Nissan
Im 600-PS-Kraftzwerg Juke-R 2.0 mischt Nissan Gene von Mikro-SUV und Sportwagen. Fotos: Nissan

Zum Thema:

Ausführung:Kompakt-SUVPreis:24 750 EuroLänge:4,64 MeterBreite:1,82 MeterHöhe:1,71 MeterRadstand:2,71 MeterLeergewicht:1505 KilogrammZuladung:545 KilogrammGepäckraum:550 - 1982 LiterAnhängelast:1800 KilogrammMotor:4-Zylinder-BenzinerHubraum:1618 ccmLeistung:163 PS/120 kWDrehmoment:240 Newtonmeter ab 2000 U/minAbgasnorm:Euro 6CO{-2}-Ausstoß:145 g/kmSpitze:200 km/h0 auf 100 km/h:9,7 SekundenNormverbrauch:6,2 Liter Super