83 Prozent der Autokäufer fragen andere zuvor um Rat

Automobil : 83 Prozent der Autokäufer fragen andere zuvor um Rat

(np) 83 Prozent der Autofahrer ist vor dem Kauf eines neuen Fahrzeugs die Meinung anderer wichtig. An erster Stelle steht die Meinung des Partners. Sie ist bei 57 Prozent der Käufer gefragt. Danach folgen die Beurteilung von Fachjournalisten (37 Prozent) und von Freunden (27 Prozent).

Das hat eine repräsentative Umfrage des Online-Automarktes AutoScout24 ergeben. Das international tätige Marktforschungsinstitut Innofact hat im Auftrag des Internetportals 1003 Autohalter im Alter von 18 bis 65 Jahren befragt.

24 Prozent der Teilnehmer fragen vor dem Kauf eines neuen Wagens ihren Mechaniker und 22 Prozent ihren Autohändler um Rat. Und die Meinung von Papa ist 21 Prozent der Befragten wichtig. In Internetforen suchen 16 Prozent nach anderen Meinungen. Hingegen spielt es kaum eine Rolle, was der Chef (3 Prozent) oder die Nachbarn (2 Prozent) denken.

17 Prozent der Autokäufer interessiert die Meinung anderer überhaupt nicht. Dabei sind es deutlich mehr Männer (21 Prozent) als Frauen (12 Prozent) die beim Autokauf keinen Wert auf den Rat anderer legen. Das gilt auch für Ehepaare. 48 Prozent der Männer fragen vor dem Autokauf ihre Frau nach ihrer Meinung. Hingegen ist 66 Prozent der Frauen die Meinung ihres Mannes wichtig.

Was Papa zu sagen hat, hören sich 27 Prozent der Frauen, aber nur 15 Prozent der Männer an. Die Meinung der Mutter ziehen 14 Prozent der Frauen und acht Prozent der Männer in ihre Kaufentscheidung ein. Männer interessieren sich hingegen doppelt so stark für die Meinung der Kollegen (16 Prozent) als Frauen (sieben Prozent).

Ältere Autokäufer treffen Entscheidungen verstärkt allein. Mit der Lebenserfahrung lässt der Wunsch nach einem Meinungsaustausch bei der Auswahl eines Modells deutlich nach. In der Altersgruppe zwischen 18 und 29 Jahren sind nur sieben Prozent an der Einschätzung anderer nicht interessiert. Bei den 30- bis 39-Jährigen sind es elf Prozent, zwischen 40 und 49 Jahren 18 Prozent und bei den über 50-Jährigen bereits 24 Prozent. Allerdings ist der Gruppe 50 Plus die Meinung ihrer Kinder wichtiger als dem Durchschnitt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung