200 Gurtmuffel erleiden tödliche Unfälle

Verkehrssicherheit : 200 Gurtmuffel tödlich verunglückt

(np) In Deutschland ließen sich pro Jahr rund 200 Verkehrstote und rund 1500 Schwerverletzte vermeiden, wenn alle Insassen von Pkws richtig angeschnallt wären. Das geht aus einer aktuellen Auswertung der Unfallforschung der Versicherer hervor.

Am häufigsten wurden nicht angeschnallte Autofahrer getötet oder schwer verletzt (43 Prozent aller Betroffenen). Danach folgen nicht angeschnallte Insassen auf dem Rücksitz (36 Prozent) sowie Beifahrer (21 Prozent). Mehr als zwei Drittel der Unfallopfer waren männlich, das Durchschnittsalter lag bei 32 Jahren.

Mehr von Saarbrücker Zeitung