| 20:34 Uhr

Mit Rohrbachs Vereinen (f)Feste feiern
Mit Rohrbachs Vereinen (f)Feste feiern

Im Jahr 2008 wurde der Johannesbrunnen von den Kahlenbergfreunden neu aufgebaut. Mit dem diesjährigen Brunnenfest wird sein „Zehnjähriges“ gefeiert.
Im Jahr 2008 wurde der Johannesbrunnen von den Kahlenbergfreunden neu aufgebaut. Mit dem diesjährigen Brunnenfest wird sein „Zehnjähriges“ gefeiert. FOTO: Verein / Manfred Agatter
Rund 70 Vereine gibt es in Rohrbach. Zwei davon laden jetzt, jeder auf seine Weise, zum geselligen oder sportlichen Miteinander ein. Cornelia Jung

In der früher noch selbstständigen Gemeinde Rohrbach wurde 1964 auf Initiative des damaligen Bürgermeisters Walter Bettinger der Gemeindesport ins Leben gerufen. Damit sollte den Rohrbachern eine Basis für sportliche Betätigungen ohne Vereinszwang gegeben und dem Breitensport eine Plattform geboten werden.


Ziel der Sportgruppe war damals noch der jährliche Erwerb des Sportabzeichens. Mehrfach wurde der Gemeindesport Dorfmeister im Fußball, Tischtennis sowie beim Bürgerpreisschießen.

Über die Jahre haben sich die Interessen verschoben, so dass seit den 80er Jahren nur noch Fußball von Hobbykickern gespielt wird.



Der Zusammenhalt der
Gemeindesportler aber ist geblieben. So zeigt er sich nicht nur auf dem Feld, sondern auch beim Feiern, so beim Sommer- oder Oktoberfest, beim Flammkuchenabend, bei der Nachtwanderung an Weihnachten, der Herbstwanderung und vielen anderen Aktivitäten. Rund 30 aktive und 20 passive Mitglieder zählt der Verein heute. Noch werden weitere aktive begeisterte Hobbyfußballer gesucht - einheimische, zugezogene oder auch mit Migrationshintergrund.

Wer Lust hat, ohne Leistungsdruck und Verpflichtung zu kicken, kann dies freitags von 20 bis 22 Uhr in der Rohrbachhalle.

Ein besonderes Ereignis im Vereinsleben ist das aller zwei Jahre stattfindende Helmut-
Mann-Gemeindesport-Gedächtnisturnier, das nach Gründungsmitglied und
Ehrenpräsident Helmut Mann benannt ist, der im Juli 2014 verstorben ist. Es wird in diesem Jahr zum dritten Mal ausgerichtet und zwar am Freitag, 22. Juni, in der Rohrbachhalle. Von 18 bis 20 Uhr messen sich dort acht Hobbymannschaften miteinander, um 21 Uhr erfolgt der Fassbieranstich mit Ortsvorsteher Roland Weber, danach wird bei Gegrilltem und Bier gemütlich beisammen
gesessen.

Ein anderer aktiver Verein sind die Rohrbacher Kahlenbergfreunde, die es seit 2006 gibt. Es handelt sich um einen Zusammenschluss aus kulturtreibenden Vereinen mit insgesamt 4000 Mitgliedern. Vieles haben die Kahlenbergfreunde gemeinsam auf die Beine gestellt, gerade in diesem Jahr haben sie in vielen freiwilligen Stunden aus dem ehemaligen Pfadfinderheim das „Haus der Kahlenbergfreunde“ gemacht, das vor allem von Kindern und Jugendlichen genutzt werden soll.

Jedes Jahr laden sie zum Feiern ein, jährlich wechselnd zum Kahlenberg- oder zum Brunnenfest.

In diesem Jahr wird am Samstag, 23. Juni, wieder das traditionelle Brunnenfest am Johannesbrunnen in der Eckstraße organisiert. Um 11 Uhr geht es mit einem Frühschoppen los, ab 12 Uhr gibt es Mittagessen mit Spießbraten und selbst gemachtem Kartoffelsalat (Awo) oder Erbsensuppe (OGV), danach steuert der Kneipp-Verein Kaffee und Kuchen bei. Ab 16 Uhr spielen die Laabtaler-Musikanten auf.

Der Brunnen ist Johannes
gewidmet, dem Rohrbacher Ortspatron. 2008 hatten die Kahlenbergfreunde den Brunnen neu aufgebaut, so dass er dieses Jahr sein „Zehnjähriges“ feiert.

Ortsvorsteher Roland Weber, selbst bei den Kahlenbergfreunden aktiv, freut sich über sein lebendiges Rohrbach: „Hier gibt es ein sehr großes Engagement von vielen freiwilligen Helfern, die sich viel Mühe machen.“ Viele Rohrbacher sind in mehrerer Vereinen und es ist keine Frage, dass sie sich bei Festen gegenseitig unterstützen. ⇥cj