Wie man sich gegen unerwünschte Werbepost wehrt

Verbrauchertipp : Wie man sich gegen Werbung wehren kann

(dpa) Wollen Verbraucher Werbung im Briefkasten nicht haben, müssen sie darauf ausdrücklich hinweisen. In der Regel reiche es, wenn man einen entsprechenden Aufkleber an Briefkasten oder Haustür anbringe, sagt die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg.

Bei persönlich adressierter Werbung sollte man die jeweilige Firma anschreiben oder sich in die Robinsonliste eintragen. Dann streichen Werbeunternehmen, die Mitglied im Deutschen Dialogmarketing-Verband sind, Verbraucher aus ihren Adressenlisten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung