Warentest-Ratgeber zum Thema Haushaltshilfe

Krankenkassen bezahlen : Warentest-Ratgeber zum Thema Haushaltshilfe

() Wer krank ist und sich nicht um den Haushalt kümmern kann, kann Unterstützung bekommen. Die Gesetzliche Krankenversicherung muss eine Haushaltshilfe aber nur für einen begrenzten Zeitraum und nur unter bestimmten Voraussetzungen bezahlen.

Manche Kassen leisten jedoch mehr als vom Gesetz verlangt. Ein Vergleich kann sich also lohnen. Das geht aus einer Untersuchung der Stiftung Warentest hervor, veröffentlicht in der Zeitschrift „Finanztest“.

 So zahlen manche Kassen auch bei weniger schweren Krankheiten für eine Haushaltshilfe und nicht erst dann, wenn jemand in seiner Mobilität stark eingeschränkt ist. Grundsätzlich gibt es eine Haushaltshilfe dann, wenn die versicherte Person, die den Antrag stellt, für den Haushalt verantwortlich ist und wenn der Partner oder eine andere Person im selben Haushalt diesen Dienst nicht übernehmen kann, ohne dafür Urlaub zu nehmen.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung